Auf Facebook teilen Newsticker

Fragen zur Pfeife

Aus meiner Sicht - genial... für Einsteiger....

 von Arno , 03.07.2012 21:21

Ich habe im Forum www.pfeifengeniesser.de einen sehr schönes Statement für Einsteiger ins Pfeiferauchen gefunden,
den ich nicht nur unterschreibe, sondern besser nicht hätte schreiben können.

Ich muss ihn hier übernehmen, vielleicht hilft das Jemandem. Der Artikel ist von Andreas M. einem mir bekannten Pfeifenfreund.



Liebe Pfeifenfreunde,

es wird von Einsteigern in unser schönes Hobby ja oft die Frage gestellt, wie viel man für eine Pfeife ausgeben müsse und wo man sie am besten erwirbt. Unterstellt, das man als “blutiger Anfänger” erst einmal ausprobieren möchte, ob einem das Pfeife rauchen überhaupt zusagt und daher möglichst wenig Geld investiert werden sollte, lautet meine Empfehlung eindeutig: ebay!

Meiner Meinung nach ist gerade für den Einstieg eher “Masse” als “Klasse” anzuraten, da unheimlich viele Tabake ausprobiert werden wollen und die Neugierde es schwer macht, eine Pfeife nur 1x täglich zu rauchen. Darüber hinaus führt die mangelnde Übung zwingend zu dem einen oder anderen Missgeschick, was man vielleicht einer hochwertigen Pfeife eher nicht zumuten möchte oder sollte.

Bitte nicht missverstehen: Natürlich “raucht das Auge mit” und wenn man sich in eine Pfeife verliebt hat, sollte man sich die natürlich auch gerne leisten! Auch wenn das finanzielle Budget es hergibt, spricht selbstverständlich nichts gegen eine Basisausstattung mit Pfeifen für > 50 EUR – ein Betrag, der oftmals als Untergrenze für eine vernünftige Pfeife genannt wird. Fakt ist allerdings, das man von Anfang an eine Pfeife möglichst auch nur einmal am Tag rauchen und mit zumindest nur ähnlichen Tabaken nutzen sollte. Wer einmal einen hochwertigen Virginia in einer Pfeife genießen wollte, wo vorher ein hocharomatischer Tabak geraucht wurde oder ein Latakia-Tabak, wird sicher wissen was ich meine… Man schmeckt die früheren Tabake einer Pfeife definitiv noch heraus – das kann zwar manchmal ganz interessante Nuancen ergeben, ist aber an sich eher nicht erwünscht und angenehm.



Mit meinem Beitrag möchte ich gerne zeigen, das man solide Alltagspfeifen für gerade einmal 1 EUR bei ebay bekommen kann – diese vier hier gezeigten habe ich vor ein paar Wochen alle von einem Verkäufer für jeweils 1 EUR ersteigert. Alle unberaucht mit Ebonit-Mundstücken, welche noch nicht einmal angelaufen / verfärbt sind. Es standen so um die 20 Pfeifen zum Verkauf und die anderen Stücke sind gerade einmal für 3 bis 5 EUR weg gegangen – sicherlich auch lächerliche Beträge.

Das ist im Übrigen kein Einzelfall – ich habe auch in der Vergangenheit schon häufiger Auktionen neuer / unberauchter Pfeifen für niedrige einstellige Beträge enden sehen.

Warum bietet hier Niemand mehr? Mir fallen dafür nur zwei Erklärungen ein: Da es sich um völlig unbekannte No-Name-Pfeifen handelt (Prägung “Toscana”) dürften diese Stücke für passionierte Pfeifenraucher uninteressant sein. Einsteiger sind vermutlich verunsichert und möchten keinen Fehlkauf tätigen.



Die vier Kandidaten sind nun wahrlich keine besonderen Schönheiten: Ordentlich Kitt und quasi keine Maserung. Diese Mängel haben allerdings keinerlei Einfluss auf das Rauchverhalten! Ein “echtes” Manko ist allerdings die Einrauchpaste, welche bei drei Pfeifen fast das komplette Zugloch verklebte. Das habe ich zwar innerhalb kürzester Zeit mit einem 4mm-Bohrer behoben, aber ein Einsteiger wäre vermutlich an diesem Umstand aus Unkenntnis zwingend gescheitert.

Bei dem geraden Exemplar mit dem schönen flachen, ovalen Holm stellt man nun allerdings eine absolut perfekte Bohrung in die Rauchkammer fest – da habe ich einige Markenpfeifen, bei denen das nicht so 100%ig gelungen ist…



Mit ein weiteren Schönheitsfehler wie einem etwas unsauberen Holmende kann man sicherlich auch leben (war nur bei einer der Fall). Erwähnenswert wäre vielleicht noch, das die Pfeifen allesamt nicht lackiert sind – was mir von der Haptik her besser gefällt und die Gefahr ausschließt, das bei Billigpfeifen mit schlechten Lacken Probleme mit Abplatzen oder Blasen zu erwarten wären.



Mein Fazit: Wenn die äußere Form halbwegs gefällt, kann man mit einer ungerauchten Billigpfeife bei ebay wenig bis gar nichts verkehrt machen. Sofern es sich nicht um eine Cheng Feng Plastikpfeife handelt (wird wirklich angeboten! ), steht dem Tabakgenuss zumindest seitens des Rauchgeräts nichts mehr im Wege


...so ist es. Und gegen eine desinfizierte und saubere gebrauchte ist auch nichts zu sagen, dafür gibt es jede menge Bezugsquellen.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008

Themen Überblick

 

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de