Auf Facebook teilen Newsticker

hier mal was aus Österreich

#1 von tombaz ( gelöscht ) , 07.11.2011 11:27

über Geschmack lässt sich bekanntlicherweise herrlich streiten, besonders wenns um Pfeifenformen geht. Sieht man ab vom eigentlichen Sinn und Zweck der Pfeife - nämlich das genussvolle Schmurgeln des favorisierten Rauchkrautes - beschert uns der Markt und auch die Individualität mancher Menschen dieser Erde eine erkleckliche Vielfalt an Formen der Rauchgeräte. Manche mögens klassisch perfekt - das hat den Vorteil das man jederzeit in diversen Nachschlagewerken erkennen kann welch ein "shape" man in Händen hält, manche wollen "freehands", in freier Manie abgeänderte klassische shapes, viele wollen Massenfertigungen siehe Falcons (achja), Corncobs, Kirsten und Konsorten und so weiter und so fort. Newbies - wie ich - wollen Filterpfeifen, Nikotinjunkies wollen nur filterlose, manchen kann die Pfeifen nicht dickwandig genug sein während andere bei Holmen über 8mm Durchmesser schon empört die Nase rümpfen....Wie auch immer, meiner Meinung nach hat jeder recht und jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden....

Ich sehe mich nicht als großer Kenner der Materie und auch nicht als Spezialist für Pfeifenhersteller und deren Historie, glaube aber durchaus solides Handwerk zumindest ansatzweise bewerten zu können und hab einfach Freude an der Schönheit des Holzes und an der Pfeife selbst.

Lange Rede kurzer Sinn, es sind mir ein paar Pfeifen zugeflogen die ich anfangs gar nicht haben wollte und über eine Woche nach deren Kauf nicht einmal angesehen hab. Nach und nach hab ich dann einige zur Brust genommen, auch mal geraucht und - ja was soll ich sagen, sie gefallen mir persönlich immer besser, aber seht selbst. Der Erbauer war ein Österreicher und wie es halt so ist kommen aus diesem seltsamen kleinen Land nicht nur abgschleckte mainstream Pfeifen und Massenware sondern manchmal sogar wirklich Eigenständiges....wer hätte das gedacht.....

Click for large view

Click for large view
Click for large view
Click for large view

Click for large view
Click for large view

Click for large view


Click for large view

Click for large view

Click for large view

Click for large view


Click for large view

Click for large view

Click for large view



Interessierte können mich gerne für weitere Bilder kontaktieren, bzw. sind auf meiner facebook-seite noch sehr viel Bilder zu bewundern.
So jetzt würde ich gerne Meinungen zu den shapes hören...einfach nur schlecht - schön - wieso und weshalb....?

to be continued....einen lieben Gruß euer Thomas......

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#2 von B.W. ( gelöscht ) , 07.11.2011 17:20

Lieber Thomas

Dein guter Text und dann die Fotos dieser Pfeifen, ein Wechselbad der Gefühle. Verstehe jedenfalls Dich besser als den Pfeifenmacher. Er scheint nicht mehr zu leben, wenn ich Deinen Text richtig deute. Ludwig Lorenz lebt - und dies gewiss noch lange - und stellt gewiss keine 'abgschleckten mainstream Pfeifen' her. Was Du zeigst, erinnert mich an die Produkte eines Holzschnitzers, der Devotionalien herstellte. Mir sind seine Pfeifen zu aufdringlich. Hätte sie auch eine ganze Weile liegen gelassen. Wenn sie, wie Du schreibst, ihre Aufgabe erfüllen, dann soll man ihnen das auch gönnen. Ist zudem ein gutes Gefühl, etwas völlig einzigartiges in Händen zu halten.

Fazit: Bin froh, hast Du diese Pfeifen bekommen und bist zufrieden damit.

Beste Grüsse, Bernd.

B.W.

RE: hier mal was aus Österreich

#3 von tombaz ( gelöscht ) , 07.11.2011 17:31

Jetzt hab ich doch wirklich nachschaun müssen was Devotionalien heisst ......
also religiöse Kunstgegenstände wirst nicht gemeint haben, zweite Bedeutung laut Wikipedia "künstlerisch minderwertig"

Mit anderen Worten gefallen sie dir also nicht und du findest sie zu aufdringlich, danke für deine ehrliche Meinung Bernd....

Ganz gerne wissen würde ich was dir zu aufdringlich ist, ich versteh wohl von Kunst nicht sehr viel, geschweige denn was wertig und was minderwertig ist, aber unaufdringlich - welche Pfeife is denn unaufdringlich....

Klar, Grazien sind das keine und auch ich war entsetzt von den ersten Eindrücken, mein Wohlgefallen stellte sich erste ein nachdem sie hier bei mir im Pfeifenregal landetetn und das erst nach ein paar tagen, mittlerweile haben die dort ihren festen Platz....

aufdringlich....hmmm.....

Aber abgesehen davon teile ich deine Meinung über Lorenz, der Mann hat meine größte Ehrfurcht, vor allem ist das ein wahrer Könner und - seinen youtube Videos zufolge - auch ein netter Mensch, also ich wollt den sicher net anpatzen, sei dir dessen gewiss....

Ich schnapp mir eine meiner aufdringlichen und geh etwas an die frische Luft.....

Danke
Thomas

tombaz
zuletzt bearbeitet 07.11.2011 17:32 | Top

RE: hier mal was aus Österreich

#4 von Savinelli ( gelöscht ) , 07.11.2011 17:51

Hallo Thomas,

die erste Pfeife, welche aus verschiedenen Perspektiven gezeigt wird, finde ich phantastisch.
(Vielleicht wären Nr. zu den Stücken ganz hilfreich, damit man gleich weiß von welcher die Rede ist...)
Alle dann kommenden Standpfeifen finde ich ebenfalls sehr ansprechend - das Fischgerippe und die "Gesichtspfeifen" sind allerdings überhaupt nicht nach meinem Geschmack.

Diese Laien-Meinung mal so auf die Schnelle...

Danke für die schönen Bilder und viel Freude mit den Pfeifen!

Grüße,
Andreas

Savinelli

RE: hier mal was aus Österreich

#5 von B.W. ( gelöscht ) , 07.11.2011 17:56

Lieber Thomas

Doch, ich vermute einen 'Herrgottsschnitzer' hinter diesem Pfeifenmacher. Was nichts negatives ist, nur legte ich mir noch nie eines deren Produkte zu.

Was den Pfeifen abgeht, ist Feinheit, Eleganz. Die gibt es auch bei Giants, es ist machbar. Wobei auch diese Begriffe wieder falsch sind, es ist schwierig, Gefühle in Worte zu fassen. Bei einer guten Pfeife merke ich, dass ein Pfeifenmacher mit Erfahrung und viel Wissen am Werke war. Bei diesen Pfeifen nicht. Zu aufdringlich ist mir das Zuviel an Pfeife. Trotzdem ich Giants und 'verrückte' Formen ebenfalls mag.

Um draussen zu rauchen, finde ich einige der Pfeifen sehr gut geeignet - ohne Hintergedanken und positiv gemeint.

Bin nicht zum Hurra-Rufen geboren, trotzdem das Leben so viel einfacher wäre.

Nun kommen hoffentlich mehrere Stimmen, welche ganz anderer Meinung sind. Dazu sind wir hier ja da.

LIebe Grüsse, Bernd.

B.W.

RE: hier mal was aus Österreich

#6 von Intruder66 ( gelöscht ) , 07.11.2011 18:25

Hallo Thomas,
kann garnicht verstehen das du die zuest nicht haben wolltest.....
Also die erste finde ich mal sehr schön, Interesante Form sehr schön warme Fabe. Rauchen ist halt doch mehr als nur stumpfes verbrennen von schnittgut.....

Die 2´te Pfeife mag ich auch, wirkt interessant durch die "geschlossene" Verbindung von Holm und Kopf, erinnert mich so ein wenig an die alten Gesteckpfeifen usw.

Die 3 Pfeife...... Schock schrecklich.....was ist das.... ne nicht mein Fall. Sieht aus wie ne olle stein Statue der Inkas.....so etwas würde ich mir nicht einmal in den Pfeifenschrank stellen....so aussergewöhnlich es auch seien mag.

Pfeife Nr 4 ist ok, nichts wo ich total drauf abfahren würde, tut aber ganz sicher für was sie gebaut wurde.

Pfeife Nr 5 finde ich wieder sehr schön, etwas Kantig zum Kopfende hin und durch die geschosses Verbindung Holm / Kopf auch ne schöne natürliche Wurzel Form, gute Farbe.

Pfeife Nr 6....wieder so ein Statuen Dingens..diesesmal mit Kappe....erinnert mich an meine Kindertage....da gab es mal in solchen Formen Brausepulver...die Formen waren aus Plastik und weil das Zeugs durchs reinatmen feucht wurde hast es net rausbekommen...mochte ich damals schon nicht, deswegen für mich so eine Pfeifenform ein klares No go. Kann mir nicht vorstellen das es Spaß machen soll an so einem Ding rumzunuckeln......

Pfeife Nr 7...wird sicherlich viele Liebhaber finden...ich bin aber kein "Borken" Freund. Nicht mein Ding aber wird sicherlich auch tuen wozu sie gebaut wurde.

Pfeife Nr 8: Ok, es gibt ja auch zumindestens einen anderen Pfeifenmacher der diese Fischgrätformen fertigt. An sich interessant aber ich bin ja nun auch nicht der Rustizierungs freund...in dunkel und schön poliert....ja könnte ich mir schon vorstellen, nur die kopfwandung könnte etwas stärker seien.... ja ja schon nicht so einfach mit mir...

Pfeife Nr 9, schöne Poketform und sicherlich etwas das einigen gefällt. Aber ich nehme für unterwegs (bei der Jagt usw) lieber eine " normale " Pfeife mit, denn ich mag diese klein wirkenden kompakt Pfeifen nicht unbedingt. Denke immmer das es etwas merkwürdig aussehen würde wen ich mit meinem großen Schädel an so nem gedrungenen Rauchholz rumnuckeln würde. Aber jeder wie er mag.

Vielen Dank für´s Vorstellen der interesanten Pfeifen. Schade das ich das Face dingens nicht nutze.... Gruß Mario

Intruder66
zuletzt bearbeitet 07.11.2011 18:29 | Top

RE: hier mal was aus Österreich

#7 von tombaz ( gelöscht ) , 07.11.2011 18:37

@Bernd......nixda Hurra rufen, gerade dieses Forum ist für außergewöhnliches da und außergewöhnlich ist es eben nicht nur Hurra zu rufen. Ich tu das bei manchen Formen dieses Pfeifenbauers auch nicht, ich hab nur das Problem unschlüssig zu sein. Himmelhochjauchzend oder zu Tode betrübt, oder doch was dazwischen, das ist die Frage........
Mit Herrgottschnitzer liegst du total falsch, der Mann war - soweit ich in Erfahrung brachte - dreifacher Magister der Ägyptologie, beherrschte chinesisch in Wort und Schrift, befasste sich sehr mit alten Kulturen, also nix mit Herrgott....
Feinheit, Eleganz, ja, unterschreib ich geht bei den meisten ab, dafür empfinde ich (Ausdrucks)Kraft, mutige Formen......Erfahrung und Wissen ?.....sorry, ich hab selten so gute finish gesehen, sprich die Oberflächen sind makellos....
tja um spots hat er sich bei manchen nicht viel geschissen :-) ich glaube aber das er seine Formen sehr naturnah gesehen hat, es gibt ein paar Pfeifen dabei die an einfache Schottersteine erinnern, ich nenn die die "pebblestones", ja wirklich, kann ich bei Interesse zeigen.....
was allerdings - wie bei jedem Foto nicht rüberkommen kann ist wie schön die Dinger doch in der Hand liegen, was auch immer der beim finish verwendet hat, ich hab leider die Werkstatt nicht gesehen....

@Andreas: bei der ersten ist wirklich die Maserung hervorragend wie bei einigen die ich hab, da hat der ziemlich genau den Punkt getroffen mit der Maserung zu arbeiten.....
gerade das "Fischgerippe"...ich hoff du gibst mir die Erlaubnis die Pfeife so zu taufen - lol the "fish skeleton" - gefällt mir halt so gut, ich weiß....klobig, schwer...ich weiß....
und die Figurenpfeifen sind wirklich Pfeifen, allerdings ist das der weiße Turm und die schwarze Dame eines Schachspieles bestehend aus Bruyere-Pfeifen auf das ich bei Interesse noch in einem anderen thread eingehen werde, insogern machen die gesichter wieder Sinn...

Nachsatz: ich hab nicht vor euch diese Pfeifen unbedingt aufs Aug drücken zu wollen, dies ist also kein Verkaufsthread, möcht ich nur dazu sagen.......

Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#8 von tombaz ( gelöscht ) , 07.11.2011 19:12

Hey Mario !

[quote="Intruder66"]Hallo Thomas,
kann garnicht verstehen das du die zuest nicht haben wolltest.....

naja....das Geld wächst nicht auf Bäumen und umsonst waren die Pfeifen auch nicht, zumal es einige waren...einige viele...lol

Also die erste finde ich mal sehr schön, Interesante Form sehr schön warme Fabe. Rauchen ist halt doch mehr als nur stumpfes verbrennen von schnittgut.....

Ja ich finde die auch grandios, in dieser Art und Weise sind wohl 4-5 hier. Die Pfeife wurde für Links- bzw. Rechtshänder gedacht mit dem Gimmick das man den Daumen schön aufrecht in die seitliche Vertiefung anlehnen kann, ist echt bequem... Aber auch nicht ganz neu, hab das schon einmal bei einer Pfeife von Manger gesehen....

Die 2´te Pfeife mag ich auch, wirkt interessant durch die "geschlossene" Verbindung von Holm und Kopf, erinnert mich so ein wenig an die alten Gesteckpfeifen usw.

Die ist sehr schön, ich nenn die die "little nelly"....jaja...ich bin verspielt...

Die 3 Pfeife...... Schock schrecklich.....was ist das.... ne nicht mein Fall. Sieht aus wie ne olle stein Statue der Inkas.....so etwas würde ich mir nicht einmal in den Pfeifenschrank stellen....so aussergewöhnlich es auch seien mag.

Das ist ein Teil eines Schachspieles, hier eine kleine Vorschau dazu:

Click for large view



Pfeife Nr 4 ist ok, nichts wo ich total drauf abfahren würde, tut aber ganz sicher für was sie gebaut wurde.

Pfeife Nr 5 finde ich wieder sehr schön, etwas Kantig zum Kopfende hin und durch die geschosses Verbindung Holm / Kopf auch ne schöne natürliche Wurzel Form, gute Farbe.

Pfeife Nr 6....wieder so ein Statuen Dingens..diesesmal mit Kappe....erinnert mich an meine Kindertage....da gab es mal in solchen Formen Brausepulver...die Formen waren aus Plastik und weil das Zeugs durchs reinatmen feucht wurde hast es net rausbekommen...mochte ich damals schon nicht, deswegen für mich so eine Pfeifenform ein klares No go. Kann mir nicht vorstellen das es Spaß machen soll an so einem Ding rumzunuckeln......

siehe oben.......

Pfeife Nr 7...wird sicherlich viele Liebhaber finden...ich bin aber kein "Borken" Freund. Nicht mein Ding aber wird sicherlich auch tuen wozu sie gebaut wurde.

Ja mein Lieber da gibts noch viel größere und schönere davon....diese hat eine ausgesprochen schöne Zeichnung....Originalzitat des lausigen Arno Vogt " Da hätte man auch eine schöne Pfeife draus machen können " Originalzitat Ende

Pfeife Nr 8: Ok, es gibt ja auch zumindestens einen anderen Pfeifenmacher der diese Fischgrätformen fertigt. An sich interessant aber ich bin ja nun auch nicht der Rustizierungs freund...in dunkel und schön poliert....ja könnte ich mir schon vorstellen, nur die kopfwandung könnte etwas stärker seien.... ja ja schon nicht so einfach mit mir...

hast dir die schneckenförmige Rustizierung am Ende des Holmes angesehen ?...ich finds schön die Pfeifn......

Pfeife Nr 9, schöne Poketform und sicherlich etwas das einigen gefällt. Aber ich nehme für unterwegs (bei der Jagt usw) lieber eine " normale " Pfeife mit, denn ich mag diese klein wirkenden kompakt Pfeifen nicht unbedingt. Denke immmer das es etwas merkwürdig aussehen würde wen ich mit meinem großen Schädel an so nem gedrungenen Rauchholz rumnuckeln würde. Aber jeder wie er mag.

so gedrungen is die gar nicht, immerhin so 7-8 cm Durchmesser, passt auch vor einem Großschädel......

Vielen Dank für´s Vorstellen der interesanten Pfeifen. Schade das ich das Face dingens nicht nutze.... Gruß Mario[/quote]

ja ist schade, muss aber nicht sein denke ich....es bin nur ich der halt dort mehr sein Unwesen treibt als hier, wird sich sicher wieder ändern... Andrerseits seids froh, ihr müsstet euch vielleicht jede Pfeifn der Serie anschaun müssen....

Gruß zu Haus !
Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#9 von Intruder66 ( gelöscht ) , 07.11.2011 19:34

Dankle für deinen Anmerkungen Thomas.
Ob einem eben ne Pfeife zusagt oder nicht merkt man oftmals halt ja auch erst wenn man sie in der Hand hält & mit eigenen Augen betrachten kann. Gerade solche kleinen angenehmen Sachen wie ne Daumenauflage usw sind nette Details die eigentzlich keiner braucht aber doch spaß machen wenn sie da sind. Das mit der Rustizierten Schneckenform hatte ich nicht gesehen......

Ideen hatte der Mann jedenfals, nen Schachspiel aus Pfeifen...so etwas habe ich noch nicht gesehen oder gehört. Ne Axt usw als Pfeife ja, aber nen Schachspiel, nein noch nie gesehen. Wie muß ich mir das vorstellen? Ich denke mal das es nur die Köpfe sind es dafür ein Steckermundstück oder so etwas.

Wieich schon geschrieben hatte, es gibt viele Leute die Pfeifen mit Borke mögen, mein fal ist so etwas nicht, ich mag da dann doch eher die gletten und polierten Sachen, vor allem wen sie dann noch in schönen warmen Farben sind weshalb mich eben auch so manche Stanwell usw in diesen komischen Rottönen eben nicht ansprechen.

Ps.: was soll denn der Counter da unten....Ich habe nicht mehr geraucht seit...... NA NA NA.....willst du jetzt nur noch Schach spielen mit deinen Pfeifen? Typisch ne Arno V. aussage....einfach knapp aber treffend.

Intruder66
zuletzt bearbeitet 07.11.2011 19:37 | Top

RE: hier mal was aus Österreich

#10 von tombaz ( gelöscht ) , 07.11.2011 20:48

Des isses ja Mario....ich hab gelitten wie ein hund als ich das Konvolut das erste Mal gesehen hab...kaufen oder nicht ?....es war kein allzu großes Risiko im Endeffekt dabei, da haben wir zwei schon mehr Geld für nix ausgegeben, aber dann noch diese Formen die beim ersten Hinsehn ja so gar net ins Beuteschema gepasst haben....

aber mittlerweile bin ich mehr als froh die genommen zu haben......

Das mit der Rustizierten Schneckenform hatte ich nicht gesehen...

wie gesagt, die Pfeifen erschliessen sich einem erst beim zweiten dritten, vielleicht 50. Male hinsehen....

Das Schachspiel ist ein Unikat erster Güte, 32 Pfeifen....Mundstücke gibts keine dazu, war wohl nie zum Rauchen bestimmt gewesen, könnte man aber leicht anfertigen...
wär ja lustig, jede Figur des gegners die geschlagen wird darf sich der andere anrauchen...haha......

Das mit der Borke ist sicher so ne Sache...ich sag mal der Pfeifenmcher hatte wenig bis gar keinen kommerziellen Erfolg aus welchem Grund auch immer und ging halt dann über solche "monuments" zu carven, hier ein Beispiel:

Click for large view


wobei ich die auch wieder absolut geil finde, aber wie auch immer.....

du nimm ja net meinen (nach dem betreffenden Zitat) ehemaligen Freund Arno in Schutz, wenn mir der unter die Augen kommt wird er zur Strafe mit Bieren, nicht unter 6 bestraft.....

Und der Counter....ja....wieder einmal ein Versuch die Kippen (Zigaretten) endgültig zu verdammen...diesmal schaff ich es, Pfeifen hab ich ja dafür genug....

cu
Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#11 von Arno , 08.11.2011 12:01

Hallo Mario,
tach ehemaliger Thomas,

ha, so Freunde musste haben, wirste noch zum Alki gemacht... *brmpf*.

Bin ich aber schon.....

Teilweise hat "The Austrian Stoner" wohl sehr schönes Plateau ergattern können. Und wenn ich so manches Exponat sehe, hat er sich bei seinen
Schleiforgien auch an das gehalten, was das Holz an Maserung hergab. Ich finde das nicht schlimm, besser kann ich es ja auch nicht...

Ich denke, er hat gemacht, wie er konnte, hat wert auf ein bischen Physik gelegt, und der merkantile Erfolg war ihm wurscht. Eigentlich doch eine
gute Einstellung.... ....und spätestens das Schachset ist ja wohl mehr als "kreativ". Da sind wir uns wohl alle schnell einig. Nichtmal bei den "verrückten" Russen oder Japanern ist mir sowas mal untergekommen. Aber wer weiß, Pfeifenmacher sind ja generell gute "Klauer", vielleicht tauchen bald unbezahlbare, filigrane Schachfiguren auf. Der ehemalige Freund Thomas, der mit den 6 Bier, muss sein Set nur noch ein bischen promoten auf FB und dann wirds nächstes Jahr vielleicht nur so brummen, mit den Schachfiguren.

Insgesamt handelt es sich aber um ein interessantes Konvolut, finde ich. Es muss doch nicht alles immer künstlerisch oder klassisch wertvoll und exakt sein, mainstream haben wir doch auch genug. Und ich finde es eher mal angenehm, dass sich einer Pfeifen baut, ohne merkantile Absicht.

Und wie man sieht, die Pfeifen haben den User unbeschadet überlebt, sind jetzt hier Grundlage für nette Gespräche und Sticheleien, tragen den Namen des Machers weiter, und so ging es doch vielen großen Künstlern. Lebt der Künstler nicht mehr, wird sein Werk plötzlich bemerkt und geachtet.

Thomas, zeig doch mal bitte welche, wo das Mundstück keine Tampons verschlingt....


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: hier mal was aus Österreich

#12 von Intruder66 ( gelöscht ) , 08.11.2011 14:11

Hallo @ all,
Arno schrieb: " Insgesamt handelt es sich aber um ein interessantes Konvolut, finde ich. "

Genau so sehe ich das auch, Arno. Auch wenn ich die Figuren erst einzeln nicht schön fand... doch dann so auf dem Brett gesehen und wissend was es eigentlich ist , finde ich das irgendwie klasse....würde ich mir deswegen so etwas zulegen? Warscheinlich nicht (dazu spiele ich viel zu schlecht Schach), aber trotzdem ne ausgefallene Idee finde ich.

Ich kenne den Macher nicht und weiß auch nicht mit welchem Hintergrund er die hier gezeigten Pfeifen gefertigt hat. Ich denke aber das er sie so gefertigt hat das sie IHM gefallen haben und jetzt gefallen sie dem Thomas (der sie sich sogar auch noch sechs extra Bier kosten läst....) und einige der Pfeifen gefallen ja auch noch anderen hier aus dem Forum, also muß der Macher wohl doch etwas richtig gemacht haben. Auf jedenfall hat er sich Gedanken gemacht und nett in kleinen Details wie zb. der vom Pfeifenhals ausgehenden Rustizierungs Spirale, Daumenablage, usw. ausgedrückt.

Pfeifen sind halt Geschmacks & Gefühlssache, das hab eich für mich aber auch erst festgestellt als ich damals anfing Pfeifen aufzuarbeiten, da lich auch erst da ein wirkliches Auge für die Feinheiten jeder einzelnen Pfeife bekommen habe. Habe mir gestern mal wieder einige Pfeifenhändler seiten angesehen....und konnte mal wieder feststellen, das mir gerade die extrem teuren Pfeifen meist nicht zusagen aber so manche "no Name" zu näherem hinsehen veranlast hat.....

Lieber gebe ich 125 Euro für ne Tsuge Fat boy aus, als 2100 Euro für ne "billige" Anne Julie Pfeife. Ich für meinen Teil bin jedenfalls nicht gewillt nur für evtl, ein klein wenig leichteres und " besser" gezeichnetes Holz solche Preise zu zahlen. Solche Pfeifen überlasse ich gern selbigen...die sagen müßen ..mein Auto, mein Haus, mein Speedboot, meine Anne julie oder was auch immer. Ich werde auch so oftgenug mit meinen " normalen billig " Rauchhölzern angesprochen....meist eh wegen den wohlriechenden Tabaken und nicht wegen der Pfeife selbst....der erste Anstoß ist eigentlich immer der Tabak...so erlebe ich es zumindestens.

Ist aber ja bei vielen Sachen so... eine " günstige " Breitling Uhr funktioniert sicherlich nicht schlechter als ne Mittelpreisige Rolex...uns sieht dabei auch noch um Welten besser aus als das teurere MPodell mit der Krone. Puh, wieder viel geschrieben und weit vom Thema abgekommen.....aber ihr kennt mich ja. Grüßle Mario

Intruder66
zuletzt bearbeitet 08.11.2011 14:17 | Top

RE: hier mal was aus Österreich

#13 von tombaz ( gelöscht ) , 08.11.2011 15:33

Teilweise hat "The Austrian Stoner" wohl sehr schönes Plateau ergattern können. Und wenn ich so manches Exponat sehe, hat er sich bei seinen
Schleiforgien auch an das gehalten, was das Holz an Maserung hergab. Ich finde das nicht schlimm, besser kann ich es ja auch nicht...

Also gut ich sehe deine andauernden Verfehlungen als Auswirkungen deines jugendlichen Leichtsinns an und werde dir verzeihen, allerdings nur unter der Bedingung das wir deine handmades auch sehen können...

Der ehemalige Freund Thomas, der mit den 6 Bier, muss sein Set nur noch ein bischen promoten auf FB und dann wirds nächstes Jahr vielleicht nur so brummen, mit den Schachfiguren.

Nixda werd ich promoten, das Schachspiel werd ich vielleicht verkaufen, allerdings so hoch ansetzen das es eh keiner will

Insgesamt handelt es sich aber um ein interessantes Konvolut, finde ich. Es muss doch nicht alles immer künstlerisch oder klassisch wertvoll und exakt sein, mainstream haben wir doch auch genug. Und ich finde es eher mal angenehm, dass sich einer Pfeifen baut, ohne merkantile Absicht.

Ich glaub gar nicht das er nicht verkaufen wollte, kann mir vorstellen das es für einen Pfeifenbauer nix schöneres gibt als das seine Kreationen bei den Leuten ankommen. Es ist halt nicht leicht was anderes als klassische shapes, von mir aus leicht abgewandelt, zu verkaufen, das sitzt viel zu fest in den Köpfen der Leuten denke ich, da isses leichter ein paar goldene Glöckerln an eine Serien Billard zu pfriemeln und dann zu sagen "Ja, das ist Kunst..."

Aber sagst du mir jetzt bitte was klassisch wertvoll is, bitte bitte.....

Dein
Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#14 von tombaz ( gelöscht ) , 08.11.2011 15:44

Ich kenne den Macher nicht und weiß auch nicht mit welchem Hintergrund er die hier gezeigten Pfeifen gefertigt hat. Ich denke aber das er sie so gefertigt hat das sie IHM gefallen haben und jetzt gefallen sie dem Thomas (der sie sich sogar auch noch sechs extra Bier kosten läst....) und einige der Pfeifen gefallen ja auch noch anderen hier aus dem Forum, also muß der Macher wohl doch etwas richtig gemacht haben. Auf jedenfall hat er sich Gedanken gemacht und nett in kleinen Details wie zb. der vom Pfeifenhals ausgehenden Rustizierungs Spirale, Daumenablage, usw. ausgedrückt.

wie oben schon erwähnt Mario, es erschliesst sich einem wirklich erst bei mehrmaligem Hinschaun, wobei manche Formen dabei sind die ich wirklich absolut nicht mag, aber das is wohl die berühmte "Geschmacksache"....

Apropos Daumenablage, ich liebe dieses shape, es raucht sich vorzüglich, hier eine Momentaufnahme:

Click for large view

Click for large view

das ist echt pfiffig und natürlich bequem, sehe schon den reissenden Marktabsatz: "nur hier die originale Daumenablagepfeife, die Pfeife für den bequemen, den aussergewöhnlichen....usw.usw...."...(wunder dich nicht, ich bin mittlerweile total verrückt, habe heute über 700 Fotos gemacht...

Pfeifen sind halt Geschmacks & Gefühlssache, das hab eich für mich aber auch erst festgestellt als ich damals anfing Pfeifen aufzuarbeiten, da lich auch erst da ein wirkliches Auge für die Feinheiten jeder einzelnen Pfeife bekommen habe. Habe mir gestern mal wieder einige Pfeifenhändler seiten angesehen....und konnte mal wieder feststellen, das mir gerade die extrem teuren Pfeifen meist nicht zusagen aber so manche "no Name" zu näherem hinsehen veranlast hat.....

Das mit den Seiten is so eine Sache....ich denke man muss die Pfeife in die Hand nehmen, fühlen und am besten isses - so wie du es gern machst - selbst beim Pfeifenbauer zu sein....das find ich genial.....

Lieber gebe ich 125 Euro für ne Tsuge Fat boy aus, als 2100 Euro für ne "billige" Anne Julie Pfeife. Ich für meinen Teil bin jedenfalls nicht gewillt nur für evtl, ein klein wenig leichteres und " besser" gezeichnetes Holz solche Preise zu zahlen. Solche Pfeifen überlasse ich gern selbigen...die sagen müßen ..mein Auto, mein Haus, mein Speedboot, meine Anne julie oder was auch immer. Ich werde auch so oftgenug mit meinen " normalen billig " Rauchhölzern angesprochen....meist eh wegen den wohlriechenden Tabaken und nicht wegen der Pfeife selbst....der erste Anstoß ist eigentlich immer der Tabak...so erlebe ich es zumindestens.

ja sag mal wie ist dir ? Du wirst doch nicht gegen den Strom schwimmen wollen und kauf gefällig das was alle kaufen wollen und was up to date is....schäm dich.....

Ist aber ja bei vielen Sachen so... eine " günstige " Breitling Uhr funktioniert sicherlich nicht schlechter als ne Mittelpreisige Rolex...uns sieht dabei auch noch um Welten besser aus als das teurere MPodell mit der Krone. Puh, wieder viel geschrieben und weit vom Thema abgekommen.....aber ihr kennt mich ja. Grüßle Mario[/quote]

Im Endeffekt ist die perfekte Pfeife immer noch die die du am liebsten rauchst.........is einfach so, ganz wurscht ob die 1000 100 oder 5 Euro kostet hat......

Dein
Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#15 von tombaz ( gelöscht ) , 08.11.2011 16:04

Um wieder ein bissl beim Thema zu bleiben hier noch ein paar Fotos:

zur leichteren Orientierung, das ist die Nr. 029
Click for large view

hier die 126
Click for large view

nochmals 126 aus anderer perspektive:
Click for large view

eine meiner Lieblinge, die 160....raucht sich verdammt gut...
Click for large view

der 160 kann man auch auf den Rücken schauen:
Click for large view

die 093....einfallslos ? plump und unförmig ? ... oder einfach nur ein schön gemaserter Handschmeichler den man nebenbei wahrscheinlich auch noch gut rauchen kann - ich weiss es nicht, die is noch ungeraucht....
Click for large view

und hier die 048 für mich ein Beispiel wie man es nicht unbedingt hätte machen müssen...oder doch ?
Click for large view




to be continued...... if you like.....

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#16 von tombaz ( gelöscht ) , 09.11.2011 15:21

Herrlich, ich gehe jedem mit meinen windschiefen Pfeifen auf den Geist, eines der schönsten Kommentare möcht ich euch nicht vorenthalten:


sehr grazil sind sie ja nicht. Verarbeitung ist auch nicht der große Knüller. Über die Formen will ich mich nicht auslassen, außer dass mir beim ersten Anblick gleich die verlockende Idee kam, zu versuchen auf die Mundstücke ein Achtel-Zoll Gewinde zu schneiden, somit einen Wasseranschluß herstellen und sie in eBay als Tischbrunnen anzubieten. Manchmal kommen halt solche Assoziationen :-[
Spaß beiseite, wenn Du wissen willst, ob es einen Markt dafür gibt, mußt Du sie in eBay anbieten.
Nichts für ungut
Viele Grüße


tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#17 von Arno , 09.11.2011 16:03

"grazil" - ich glaube, das meinte ich mit klassisch wertvoll....

....wobei ich "klassisch wertvoll" als eine sehr angenehme Blabla-Hülse empfinde und heute stolz auf diese Wortkreation bin.....

püüüüh


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: hier mal was aus Österreich

#18 von Intruder66 ( gelöscht ) , 10.11.2011 08:46

Ach Thomas,
lass dich nicht von solchen Kommentaren ärgern. Die sind nur neidisch das sie nicht selber solche Windschiefen- Wasserspeienden -Tischpfeifen haben und sie auch nicht bei Ebay kaufen können ... ist ja keine zu teuer verkaufte billig Massenware, wie das was sie selbst in ihren Pfeifenständern haben.....
Mir gefallen einige Stücke davon und ich freue mich mehr davon zu sehen.

Intruder66

RE: hier mal was aus Österreich

#19 von tombaz ( gelöscht ) , 10.11.2011 17:20

...einer hält die Fahne hoch...vielen Dank Mario....

wobei wirklich ärgern kann mich eh keiner, ganz im Gegenteil ich find die diversen Kommentare echt witzig und zum Teil sogar geistreich....

Arnos "klassisch wertvoll" ist ein Meilenstein der Pfeifenklassifizierung und wird in meiner Sammlung geflügelter Definitionen einen Sonderplatz einnehmen.....

Und ja, ich oute mich jetzt einmal als absoluter Steiner fan, insbesonders nachdem ich einige shapes geraucht hab......


einen lieben Gruß
dein Thomas

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#20 von Arno , 10.11.2011 18:13

Bussi.... ;-)


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: hier mal was aus Österreich

#21 von tombaz ( gelöscht ) , 14.11.2011 19:31

und hier eine kleine Präsentation des besagten Schachspiels......

tombaz

RE: hier mal was aus Österreich

#22 von Intruder66 ( gelöscht ) , 14.11.2011 20:45

Ein riesen Spiel...
Figurhöhe bis 10,2 cm.....wow was für ein Brett. Nur gut das ihr ein großes Haus habt.....

Intruder66

RE: hier mal was aus Österreich

#23 von tombaz ( gelöscht ) , 15.11.2011 00:47

Ja, natürlich für Schachfiguren fallen die relativ groß aus.....aber als Pfeifen gerade richtig....

und das mit dem großen Haus relativiert sich schön langsam wenn ich noch mehr Pfeifen anschleppe.....

tombaz
zuletzt bearbeitet 15.11.2011 00:48 | Top

RE: hier mal was aus Österreich

#24 von Intruder66 ( gelöscht ) , 15.11.2011 19:14

Na ja Thomas...
du hast ja gerade 32 Pfeifen zum Verkauf freigegeben....da kommt also wieder Luft rein ins Haus.
Was macht dein Tabak projekt?

Intruder66

RE: hier mal was aus Österreich

#25 von tombaz ( gelöscht ) , 15.11.2011 21:31

...gut das du mich daran erinnerst...die heurige Ernte hängt noch am Dachboden, sags ja...ich komm zu garnix...:-)

tombaz

   

wie Sie prägen das Stanwell?
Das Forum-Mädchen der Woche

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

.adobbreit { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; }.nadmsg { background-color: #e1eff7; border:1px solid #12A3EB !important;}.adsseite { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; } }
Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de