Auf Facebook teilen Newsticker

Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#1 von Arno , 30.07.2010 11:34


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#2 von Jogi ( gelöscht ) , 31.07.2010 09:14

Ich habe mir da gestern auch ein Profil eingerichtet. Heute Morgen habe ich es wieder deaktiviert. Man muss nicht alles mitmachen. Gefällt mir nicht. Auch wenn dort alles hin läuft. Spätestens in einem Jahr gibt es wieder etwas ganz Neues. Vielleicht mache ich dann da mit :-)

Jogi

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#3 von Clooney ( gelöscht ) , 01.08.2010 00:27

Jogi, ich gebe dir völlig recht. Facebook ist von allen Web 2.0-Plattformen die hinterhältigste, allein die tatsache, dass und wie sie sich bei der Anmeldung riesige datensätze erschleichen, indem sie den Neuankömmling die Option bereit halten, sein Adressbuch hochzuladen. Weil irgendwelche Bekannten von mir so dämlich waren, dass zu nutzen, ist meine seriöse E-mail-Adresse nun im weltweiten Netz. Allerdings ist das gerade angesagt, die meisten Bekannten aus dem In- und Ausland sind dort und im Sinne einer Reduzierung meiner Web 2.0-Aktivitäten konzentriere ich mich jetzt auf "Fotzbuck" (und natürlich diverse Foren und YT;-). Du musst dir einfach Zeit nehmen und die Sicherheitseinstellungen sorgsam anpassen. Außerdem sollte man das nicht als "Tagebuch" verwenden. Ein guter Rechercheur ist in der Lage mit Querverbindungen ein Profil zu erstellen (von Automationen mal abgesehen). Also: richtig konfigurieren und plaudern - mehr nicht!

Grüße

Stefan

Clooney

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#4 von Arno , 01.08.2010 00:51

Hi Stefan,
hi Jogi,

ich bin ja erstmal wieder unbedarft in das Ding reingeschubbst worden.
Von meiner 1. Frau - naja....

Aber ich will mal nicht meckern. Meine Daten sind eh im Netz, ich bin ohnehin mit meiner mail und etlichen Info's im Net verbreitet. Von daher interessiert mich das alles nicht so sehr.

Aber ich habe in den wenigen Stundenerstmal eine Menge Leute direkt gefunden, zu denen ich sonst eher wenig bis gar keinen Kontakt hatte. Das ist mir den Rest wert. Ich kann jetzt Macher und Pfeifenraucher direkt ansprechen, zu denen ich bisher keine Kontakte in direkter Form hatte. Ich mach das mal weiter...

...bis was Neues kommt... ...ist ein Zeitaspekt, bis jetzt, aber nicht so ganz wegzuwischen.

Wer weiß, wofür es gut ist. Über Datensicherheit und Anonymität muss ich mir keinen Kopp machen. Ich bin schon ein bunter Hund... ...ich sehe es täglich an den Pornoangeboten in meinem Spam-web.de - Ordner. Ja und?


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#5 von Elke ( gelöscht ) , 01.08.2010 02:39

Ich schließe mich Jogi an, für mich ist Facebook auch nichts. Ich kann keinen Sinn dort erkennen, vielleicht haben die auch einen Wettbewerb laufen - wer die meisten Freunde hat, gewinnt, dass eigentlich wahllos "Freunde" gesammelt werden. Und dann hat man viele unbekannte Freunde und gibt für diese auch noch irgendwelche Nachrichten oder persönlichen Dinge frei.

Bei wer-kennt-wen habe ich meinen Account schon fast ein Jahr vernachlässigt. Manche Männer scheinen diese Plattformen als billige Art der Anmache zu verstehen, die sammeln dann die "Frauenfreundschaften". Um Datenschutz mache ich mir weniger Gedanken, google weiß eh schon vieles über mich.

Mir persönlich gefällt es jedenfalls bei youtube am Besten und natürlich Foren, wo man meistens die Hobbys teilt.

Wer Facebook dafür nutzt, um mit echten Bekannten und Freunden in Kontakt zu kommen bzw. zu bleiben (auch wegen einem gemeinsamen Hobby)- wie Arno z. B. - dafür ist das sicher nicht schlecht. Nur mir war schon wkw nicht ganz geheuer, da fange ich jetzt nicht noch mit Facebook an.

Liebe Grüße
Elke

Elke

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#6 von Arno , 01.08.2010 21:09

Hi Elke,

ist klar, kommt schon ein bischen drauf an, was man sich davon verspricht.
Bisher bin ich nur überrascht, dass ich einige Macher dort getroffen habe. Es schliessen sich so einige Kreise.

Aber es geht alles unheimlich schnell, der bleibende Wert der meisten Kommentare tendiert gegen null. Aber ich habe schon zwei Macher gefunden, die uns hier noch gefehlt haben. Dafür lohnt es sich dann doch.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#7 von PL ( gelöscht ) , 01.08.2010 22:06

Diese Plattform ist mir suspekt. Nach einer Anmeldung vor langer Zeit bekam ich einige seltsame Mails, die darauf schließen ließen, dass dort mit den Daten nicht allzu sorgsam umgegangen wird - so dass ich mich dort schleunigst wieder aus dem Staub gemacht habe. Auch ist mir der Sinn dieses Spiels bisher nicht erschlossen

PL

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#8 von Arno , 01.08.2010 22:20

Hallo Peter,

schön, ich hab Dich schon vermisst...

Haste sicher Recht, ich will'S FB auch nicht euphorisch vertreten. Aber ich ziehe derzeit den Sinn daraus Leute direkt anprechen zu können und auf unser Forum aufmerksam zu machen.

Reicht ja, wenn ich in die Höhle des Datensicherheitslöwen gehe...

Wenn ich dort noch einige Macher treffe und einige Kontakte auffrischen kann, dann hat es sich vielleicht für's Forum gelohnt. Mehr muss ja auch nicht. Ich denke ja auch, das Jogi Recht hat: in einem Jahr gibts wieder was Neues. Ich wollte diesen Zug mit seinen Möglichkeiten aber nicht auch ganz verpassen.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#9 von Arno , 03.08.2010 01:44

aber es geht gut ab, ist sehr schnell und sehr informativ...


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#10 von toby ( gelöscht ) , 03.08.2010 01:47

toby
zuletzt bearbeitet 03.08.2010 01:55 | Top

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#11 von toby ( gelöscht ) , 04.08.2010 04:57

In die Daten-Falle getapptFür immer im Facebook

Das soziale Online-Netzwerk Facebook hat fast unbemerkt seine Geschäftsbedingungen geändert und damit bei Nutzern und Datenschützern für Empörung gesorgt. Facebook verfügte schon vorher über das "unwiderrufliche" Nutzungsrecht an allen veröffentlichten Daten, Fotos und Videos. Das gilt seit vergangener Woche aber auch für den Fall, dass der Nutzer seinen Account löscht.

Zwei Mio deutsche "Opfer"

"Ich halte diesen Dienst so für nicht weiter nutzbar, weil nicht überschaubar ist, wie Daten weiterverwendet werden", warnt Maren Raguse vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) in Kiel.Jeder Nutzer solle überprüfen, ob er auf einen deutschen Dienst ausweicht, der auch dem deutschen Recht unterliegt, rät die Expertin. Weil Facebook seinen Unternehmenssitz in Kalifornien hat und nur eine deutsche Domäne betreibt, gilt US-Recht. Deshalb seien die geänderten Nutzungsbedingungen auch für hiesige Nutzer gültig. In Deutschland hat Facebook etwa zwei Millionen Mitglieder. Tausende davon formieren sich derzeit in internen Gruppen und rufen zum kollektiven Löschen der Profile auf.

Zuckerberg verharmlost

Der Gründer und Chef der Plattform, Mark Zuckerberg, versucht in seinem Blog zu schlichten: "Wir werden Daten in keiner Form weitergeben, die ihr nicht wollt." Die Änderung sei nötig, damit Facebook Informationen eines Nutzers - der zum Beispiel eine Nachricht auf einer Pinnwand hinterlassen hat - auch anzeigen könne, wenn dieser sein Profil anschließend gelöscht habe. Das Unternehmen betonte in einer Stellungnahme, mit dem Zusatz solle den Nutzern nur der Umgang mit ihren Daten veranschaulicht werden.

In sozialen Online-Netzwerken können Nutzer ihr eigenes Profil veröffentlichen, mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten sowie Fotos, Videos und Informationen austauschen. Facebook ist nach dem US-Rivalen MySpace der weltweit zweitgrößte Anbieter mit rund 175 Millionen Mitgliedern.
mehr ......

toby

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#12 von toby ( gelöscht ) , 04.08.2010 05:25

Facebook ist der totale Schwachsinn ich komme da nicht mehr rein und die haben mein @, ist verknüpft worden ......
nirgendwo Kontakt Support ....etc.

Ich kann nur davor warnen,ich habe die Vorschläge von angeblichen Freunden angenommen, sie praktisch in meine Freundesliste gepackt. Gestern habe ich mein Passwort für FB Elke gegeben, sie sollte sich nur mal kurz was ansehen. Weil sie von einem anderen Rechner, einer anderen IP und Anbieter zugreifen wollte, sollte sie, um auf mein Konto zu kommen, 7 meiner Freunde "identifizieren". Da wurden Bilder gezeigt, die die "Freunde" in ihren Ordnern haben und dazu sollte der Name bestimmt werden. Konnte Elke natürlich nicht, weil sie die Freunde nicht kannte.

Dann wollte ich wieder auf mein Konto zugreifen, ich sollte auch 7 Freunde identifizieren. Ja wie, auch ich kenne die meisten nicht, habe die Vorschläge einfach nur angenommen. Gemeinsam haben wir uns dann ans Werk gemacht und mit Hilfe von Elkes Account die Bilderalben von den abgefragten Personen verglichen. 4 hatten wir geschafft, dann war die Zeit zu Ende, wir waren zu langsam. Das geht sogar nach Zeit! Jetzt komme ich nicht mehr auf mein Konto.

Und das kann jedem passieren, der Freunde in seiner Liste hat, die er nicht persönlich kennt und die er dann plötzlich benennen soll, nur weil er von einer anderen IP versucht, darauf zuzugreifen. Eine andere IP kann man mal schnell durch einen Anbieterwechsel, den Arbeitsplatz, einen Urlaub usw. bekommen.

Jetzt hängen meine Daten darin und ich kann mich nicht mehr löschen, bekomme die dämlichen Mails auf mein Postfach, weil die es verknüpft haben.

Die Spiele, die dort gespielt werden sind auch eindeutig nur dafür da, um an die Daten zu kommen. Man braucht noch nicht mal selber spielen, es reicht, wenn das einer aus der Freundesliste macht. Der bestätigt nämlich vor Spielanfang, dass auch auf die Daten aus der Freundesliste zugegriffen werden darf.

Es gibt keine Kontaktmöglichkeit, kein Support zu Facebook. Für uns ist FB jetzt sowas von durch. Jetzt muss ich nur noch zusehen, wie ich mein Profil löschen kann, aber wie, wenn ich nicht auf mein Profil komme.

habe Wut

toby
zuletzt bearbeitet 04.08.2010 06:10 | Top

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#13 von PL ( gelöscht ) , 04.08.2010 09:34

Ich habe das vor Wochen über die Impressumadresse gamacht und gefordert, alles zu löschen. Man zickte ein wenig rum und wollte mir eine Bedenkzeit belassen (um vielleicht doch dabeizubleiben)aber nach Drohung mit dem Gerichtsweg ist es dann doch geschehen.

PL

PL

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#14 von Arno , 04.08.2010 21:59

Hallo Diskutanten,

generell teile ich Eure Bedenken zu diesem Datensuchprogramm.

Ich gebe nur Daten raus, die sowieso bekannt sind oder auch wirklich dort sein sollen. Damit sie sich verbreiten. Das was man von mir wissen darf steht wie gesagt eh schon im Netz. Ich bleiber weiter unerschrocken und ziehe meinen Profit raus, solange es was zu profitieren gibt. Ich will ja nicht nur Nutzer sein, sondern einen Nutzen haben.

Anfragen, wie toby sie bekommen hat, habe ich auch. Behandel ich wie Spam in meinem email-Programm. "Ignorieren" - ich will von dort aus auch nicht spielen usw.

Wenn ich einen ordentlichen Englisch-Text habe lade ich vielleicht Obama ein, ins Forum zu schauen und empfehle ihm, endlich Pfeife in der Öffentlichkeit zu rauchen...

Jungs, nicht drüber aufregen, keine Wut kriegen - lohnt nicht. Vielleicht sind sie dreist, ok. Vielleicht sind sie auch frech. Aber ich will ja mit den Betreibern nix zu tun haben. Aber wenn ich eine Frage an Tom Eltang habe, kann ich sie dort an ihn richten, öffentlich oder persönlich, ist wurscht. Und man muss ja dort nicht alles mitmachen.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#15 von toby ( gelöscht ) , 04.08.2010 23:22

Was Nützt das wenn man sich nicht mehr einloggen kann und nicht an sein Konto kommt,Daten kommt?
Und unter Freunde verstehe ich was anderes als dieser Vorschläge von dem Kackverein.
Sorry ich bin ja schon lange im Netz,aber so was wie bei FB habe ich noch nie erlebt,das man nicht mehr zugriff auf sein Konto hat.

Frage an PL hast du eine Adresse wo ran man sich wenden kann,wegen der Löschung.
thx

toby

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#16 von toby ( gelöscht ) , 05.08.2010 03:40



Völlig Fremde wollen deine Freunde sein, Leute mit langweiligem Leben geben alle zwei Minuten ein Status-Update ab, und vielen ist ihre Web 2.0-Präsenz gar peinlich: SPIEGEL-Redakteurin Julia Koch hat sich einfach aus Facebook gelöscht - und das seither keinen Moment lang bedauert.

Alles weg. Das Profilbild von mir mit Sonnenbrille auf dem Boot, die Fotos vom Ausflug an die Elbe, meine "Freunde". Hurra, mich gibt's im Netz nicht mehr

Es war nicht leicht, dahin zu kommen. Vor allem technisch nicht, denn bei Facebook findet den Löschknopf wohl nur, wer die Seite damals programmiert hat. Also googeln: Suchanfrage starten mit den Schlagwörtern "facebook", "account", "löschen". Wow! Die Suchmaschine meldet knapp vier Millionen Treffer. Offenbar bin ich nicht die Einzige.

Wer sich getilgt hat, dem gewährt Facebook zwei Wochen Bedenkzeit. Meldet er sich innerhalb dieser Frist wieder an, ist - wie ein Wiedergänger - alles sofort wieder da. Und die Versuchung lauert überall: Es gibt Facebook fürs iPhone, fürs Blackberry, eigentlich für alle Handys und wahrscheinlich bald auch für die Mikrowelle.

Es gibt ja Leute, die würden sich nie bei einem sozialen Netzwerk anmelden, aus Angst, zu viel von sich preiszugeben: "Und später bewirbt man sich irgendwo, und der Arbeitgeber sieht die Fotos vom Komasaufen in Lloret de Mar."

Facebook nervt, das ist der Grund

Ich war nicht in Lloret, Komasaufen ist nicht mein Ding, und überhaupt gibt es nur reizende Bilder von mir. Furcht ist es nicht, die mich von Facebook entfremdet. Facebook nervt, das ist der Grund.

Ich habe über die Seite keinen totgeglaubten Vetter in Amerika wiedergefunden (so wie mein Ex-Freund), nicht nach einer Naturkatastrophe verschüttete Verwandte gesucht und auch nicht durch subversive Einträge zum Sturz eines Terrorregimes beigetragen.

Das ist alles ganz praktisch - aber der Mehrheit der gut 200 Millionen Nutzer dürfte es eher gehen wie mir. Stunde um Stunde müssen sie belanglose Botschaften ihrer Freunde lesen, doofe Fotos bewundern oder Videos von Freundeskindern anschauen. Nebenbei können sie in Psychotests ergründen, welche Person der Zeitgeschichte sie sind, welche Süßigkeit, welche Stadt oder welcher Filmheld, sie können Fan der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" werden oder sich mit Politikern befreunden.

Ein Freund von mir ist im Exportgeschäft. Markus bereist etwa vier ferne Länder pro Woche. Vor der Facebook-Zeit erzählte er manchmal davon. Dann meldete er sich an, und es gab fast jeden Tag ein Foto oder eine Statusmeldung - Markus vor den Pyramiden, Markus mit einem chinesischen Basketball-Star, Schneeregen in Belgrad. Irgendwann wusste ich nicht mehr, von welcher Reise er mir wirklich erzählt hatte und was ich in Facebook gelesen hatte.

"Wer ist denn eigentlich Christina?", fragten wir Anna

Markus hat viele Freunde. Manche haben offenbar in ihren Privatsphäre-Einstellungen angeklickt, dass auch "Freunde von Freunden" ihre Aktivitäten sehen können. So erschienen auf meiner Seite Fotoalben von Hochzeitsfeiern mir vollkommen unbekannter Griechen, Neugeborene von Fremden blinzelten mich an, darunter die anrührenden Geburtsglückwünsche weiterer Fremder.

Vor kurzem wurde Markus selbst Opfer einer Facebook-Indiskretion: Demnächst fährt er übers Wochenende in seine alte Studienstadt. Er hat Geburtstag und will nur mit wenigen, mit den besten Freunden feiern. Dank Facebook wissen das aber nicht nur die besten Freunde, sondern auch jene, die sich bislang dafür hielten - Markus' Freundin hat die Einladung auf der Facebook-Seite einer ihrer Freundinnen veröffentlicht. Sie hatte "Pinnwand" und "Nachricht" verwechselt.

Auch die Trennung meiner Freunde Thomas und Anna warf ihre Schatten im Netz voraus. Erstaunt nahm sein Bekanntenkreis die wachsende Zahl weiblicher "Freunde" in Thomas' Profil zur Kenntnis. Seine täglichen etwa zwanzig Einträge klangen umso fröhlicher, je weiter er sich von zu Hause entfernte. "Wer ist denn eigentlich Christina?", fragten wir Anna, die sich sogleich bei Facebook anmeldete, um nachzusehen.

Vielleicht bin ich einfach neidisch

Thomas ist jetzt zu Christina gezogen, und Anna blieb als kleine Rache nur, sich in ihrem Facebook-Profil umzubenennen: Da trägt sie nun wieder ihren Mädchennamen - Facebook ist schneller als das deutsche Scheidungsrecht. Und selbstverständlich haben alle ihre Freunde Thomas als Facebook-Freund gelöscht.

"Ach, ich bin nur bei Facebook, weil" - in letzter Zeit höre ich von Bekannten oft verschämte Rechtfertigungen für ihre Web-2.0-Identität. Die einen wollen mit der Tochter beim Schüleraustausch in Australien kommunizieren ("Ich darf aber nichts auf ihre Seite schreiben, das ist ihr peinlich vor ihren Freunden"), die nächsten alte Freunde suchen ("Ich habe neulich Nils aus dem Studium wiedergefunden, aber wir hatten uns nichts zu sagen"), weitere arbeiten als Lokaljournalisten und müssen sich mit der halben SPD-Landtagsfraktion befreunden ("Ich kann die doch nicht ablehnen - aber ich habe jetzt eine A-Liste für richtige Freunde").

Manche meiner ehemaligen Facebook-Kontakte haben mehr als 500 Freunde. Ich hatte nur 27. Vielleicht bin ich einfach neidisch.
mehr ......

toby

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#17 von toby ( gelöscht ) , 05.08.2010 03:46

Wie Sie Facebook endgültig löschen - Facebook liest E-Mail Konten und mehr aus
Auf Empfehlung meiner besten Freundin, meldete ich mich vor einigen Monaten bei Facebook an. Empfehlungen sind offensichtlich der übliche Weg, um ins Reich von Mark Zuckerberg einzutreten. Anfangs wusste ich nichts damit anzufangen, sah in Facebook eine Plattform für Kontaktjunkies, Vereinsamte, Selbstdarsteller und Seelenstripper. Mittlerweile meine ich, diese Sichtweise greift etwas zu kurz. Facebook ist ein effektives Werkzeug zur Kontaktpflege und zum Informationsaustausch. Jeder der Facebook nutzt sollte unbedingt wissen, seine Daten sind weltweit öffentlich. Bis hin zu Passwörtern!



Vorab: Ich werde in diesem Artikel nicht versuchen, Sie von der Nutzung von Facebook abzuhalten. Da ich Facebook nicht als eine Ausgeburt der Hölle betrachte. Ganz im Gegenteil. Mir geht es um eine Sensibilisierung im Umgang mit Facebook. Da ich mir vorstellen kann, dass es trotzdem genügend Menschen gibt, die Ihr Facebook Konto facebook-ueberwachungauf Grund meines Artikels oder anderer Informationen löschen wollen, finden Sie am Ende meiner Ausführungen noch eine Anleitung zum kompletten Löschen eines Facebook Kontos.

Wie das ARD Magazin Monitor kürzlich aufdeckte, versendet Facebook Passwörter zum Teil unverschlüsselt. Dies betrifft auch Passwörter von E-Mail Konten. Kriminelle Elemente können dies nutzen, um Zugriff auf Ihr E-Mail Konto zu erlangen. Ich finde, um die Brisanz der Vorgehensweise von Facebook bei der Beschaffung von Informationen zu verstehen, ist es wichtig das zu wissen.

Kürzlich nutzte ich aus Neugier die Funktion „Freunde finden“. Ich wollte unbedingt herausfinden, welche Zauberei dahinter stecken könnte. Dabei wurde mir etwas klar. Facebook Inc. macht nicht viel federlesen, wenn es um den Zugriff auf Daten seiner Nutzer geht.

In höchst nonchalanter Weise bedient sich Facebook der gespeicherten Informationen auf E-Mail Konten. Ich selbst erlebte dies kürzlich bei meinem Google Konto. Was war passiert? Beim Nutzen der bereits erwähnten Funktion facebook-bild-3„Freunde finden“, wusste ich gar nicht so recht was geschah, als plötzlich auf dem Bildschirm die Bilder von 2 Personen auftauchten, die ich nicht kannte. Facebook meinte, dies könnten Freunde von mir sein. Die Namen und auch die Bilder sagten mir rein gar nichts. Dann ging mir ein Licht auf. Könnten es Personen sein, denen ich in der Vergangenheit eine E-Mail über mein Google Konto geschrieben hatte? Diese Vermutung stellte sich schnell als korrekt heraus.

Ich war empört. Wie ist es möglich, das Facebook, ohne meine Passwörter zu besitzen, Zugriff auf die Kontaktlisten in meinem Google Konto nimmt?

Um diese höchst zweifelhafte Abfrage von E-Mail Accounts durch Facebook, hier bei Ploync für unsere Leser nachvollziehbar aufzuzeigen, habe ich mir zwei neue Accounts bei Facebook und Googlemail zugelegt.

Bitte klicken Sie direkt auf die nachfolgende Bilder, um eine Vergrößerung in einem separatem Fenster zu erhalten. So können Sie den Vorgang dann komplett mitverfolgen.

Als erstes legte ich mir ein neues Google Mailkonto an. Eine leichte Übung.
mehr ......

toby

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#18 von Elke ( gelöscht ) , 05.08.2010 05:25

Also sowas wie Facebook habe ich auch noch nie erlebt. So wie dort mit Daten umgegangen wird, das darf einfach nicht wahr sein. Mich hat vor einigen Monaten eine Bekannte nach Facebook eingeladen. Seit ihrer Einladung habe ich regelmäßig Werbe-Mails von FB bekommen. Meine Mail-Adresse war also schon durch ihre Einladung gespeichert. Vor ein paar Tagen habe ich mich nun registriert und sofort war die Bekannte meine Freundin. Die Einladungsdaten waren schon über Monate gespeichert.

Nun die Geschichte mit Tobys Account. Wir haben nur das gemacht, was wir auf sämtlichen Plattformen schon öfter problemlos gemacht haben - unsere Accounts und Passwörter ausgetauscht. Nun soll Toby 7 von seinen über 70 Freunden identifizieren und das oft durch "Comicbilder", also Bilder von Spielen, die dort gespielt werden. Wer soll wissen, welcher "Freund" das in seinen Ordnern hat. Und wenn man das schaffen würde (nach Zeit!), kommt eine Abfrage nach der letzten Aktivität - wer soll schon wissen, was er genau als letztes dort gemacht hat

Das wäre ja so ähnlich, als wenn man Freunde bei yt nach ihren Favoriten identifizieren müsste, um wieder auf sein Profil zu kommen. Und zum Schluss noch die Abfrage, welchen Musiktitel man zum Schluss gehört hat.

Arno, hoffentlich bekommst du dieses Problem mal nicht - es dürfte nicht einfach sein, die Pfeifen einem speziellen Freund zuzuordnen.

Das Löschen ist auch so ein Ding. Abgesehen davon, dass man erst gar keine Kontaktmöglichkeiten findet (ohne Account schon gar nicht), ist das mit dem Löschen nicht so einfach wie auf jeder anderen Plattform.

Wenn man nur "löschen" anklickt, dann bleiben der Account und die Daten weiterhin bestehen - man könnte es auch Logout nennen. Eine richtige Löschung muss beantragt werden. Dann darf man die nächsten 14 Tage aber mal nicht neugierig gucken, ob der Account wirklich gelöscht ist, sonst ist er nämlich gleich wieder aktiv.

Es gibt zwar wohl ein Büro in Hamburg, aber dieses will auf der einen Seite nicht zu Facebook direkt gehören und auf der anderen Seite dürfen sich große Unternehmen mit großen Budgets dorthin wenden.

Zu einem seriösen Unternehmen gehört auch ein seriöser Support. Das kann FB keinesfalls bieten, sicher nicht umsonst. Wenn man mal nach FB googelt, stößt man auf unzählige unzufriedene Nutzer.

Sobald wir es schaffen sollten, Tobys Account zu löschen, bin ich auch wieder weg aus der Gesichterkartei.

Liebe Grüße
Elke

Elke

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#19 von Jogi ( gelöscht ) , 05.08.2010 09:30

Hallo Arno,

ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Dein Engagement für Dein Forum in Ehren, aber diese Schmierplattform sollten Leute mit Charakter in meinen Augen nicht unterstützen. Facebook fährt Strategien in den USA, um z.B. andere Plattformen, die wirklich Pionierarbeit geleistet und ihren Service kostenlos (logischerweise finanziert durch Werbung) zur Verfügung stellen, bewußt und gnadenlos an die Wand. Facebook ist leider eines der Übel schlechthin, welche das Internet unweigerlich bietet.

Über den Inhalt an sich wurde genug geschrieben. Ein hoher Prozenteil derer, die sich dort regelmäßig betätigen, sind langweilig und wissen nichts gescheites mit sich anzufangen. Eine Spaßgesellschaft, zu der man sich nicht dazu gesellen sollte.

Wenn man hofft, dort ein paar wenige User überreden zu können, sich hier im Forum anzumelden, dann steht es nicht gut. Letztlich wird sich der Nutzen sehr in Grenzen halten und wie immer gilt für mich: Qualität steht vor Quantität, was gerade Pfeifenraucher sehr schnell merken sollten.

Sorry für meine harte und straighte Meinung, sie mag nicht jeden überzeugen. Ist in Ordnung so, aber mein Job bringt es mit sich, dass ich inzwischen zu viele Menschen kenne, die von Facebook nur noch genervt sind und Schwierigkeiten haben, aus der Scheisse heraus zu kommen. Ich hoffe, dass dies zukünftig nur noch ein Problem der vielen, leider nur oberflächlichen Amis sein wird.

Jogi

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#20 von B.W. ( gelöscht ) , 05.08.2010 19:00

Zitat von Jogi
Hallo Arno,
ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Dein Engagement für Dein Forum in Ehren, aber diese Schmierplattform sollten Leute mit Charakter in meinen Augen nicht unterstützen.

Wenn man hofft, dort ein paar wenige User überreden zu können, sich hier im Forum anzumelden, dann steht es nicht gut. Letztlich wird sich der Nutzen sehr in Grenzen halten und wie immer gilt für mich: Qualität steht vor Quantität, was gerade Pfeifenraucher sehr schnell merken sollten.



Lieber Jogi
Da ich zu den 'Guten' gehöre - hatte schon grösste Bedenken, mich bei Youtube anzumelden, aber so etwas wie FB kommt für mich überhaupt nicht in Frage - erlaube ich mir den Hinweis, dass sich durch Arnos FB-Aktivität die Anmeldung von Christopher ergeben hat und von ihm sind gute Beiträge zu erwarten, bei seinem Potential. Und ich kam so auf den Pfeifenbauer Michal Novak, von dem ich gerne mindestens ein Exemplar hätte. Die Formen sind genau so, wie ich sie mir heute wünsche.
Also hat das 'FB-Abenteuer' etwas gebracht. Und wenn ich sehe, dass sich Elke, Toby und Peter dort unter Protest verabschiedeten oder dabei sind, dies zu tun, ist dies für FB ein bedeutend klareres Signal als ein Boykott-Aufruf mehr.
Bin rückblickend froh, hat sich Arno das (unwissend) angetan und er hat auch recht mit dem Hinweis, dass von ihm ohnehin schon vieles online bekannt ist. Mit den unangenehmen Begleiterscheinungen muss er selber fertig werden.
Nimms locker, lieber Jogi; wir sind ja stets einer Meinung, nur artikulieren und differenzieren wir anders.
Beste Grüsse, Bernd.

B.W.

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#21 von Arno , 05.08.2010 20:16

Zitat von Jogi
Hallo Arno,

ohne Dir zu nahe treten zu wollen:



Hi Jogi,
mit dem was Du sagst trittst Du mir nicht zu nahe, keine Sorge. Ich nehme Deine Einwendungen auch ernst und stimme Dir auchzu, weil der informative Inhalt mit "Geplapper" noch zu positiv zu bezeichnen ist.
Ich hatte mich mit dem Medium nicht befasst, als ich mich angemeldet habe. Wonach ich aber gesucht habe, hab ich bisher auch gefunden. Wie gesagt, solange mir ein Nutzen entsteht, sprich fürs Forum, solange ist es interessant. Bei wer-kennt-wen bin ich ja auch. Die Ergebnisse waren deutlich geringer, als in den wenigen FB-Tagen. Ich bin kaum noch bei wkw...



Zitat
Wenn man hofft, dort ein paar wenige User überreden zu können, sich hier im Forum anzumelden, dann steht es nicht gut. Letztlich wird sich der Nutzen sehr in Grenzen halten und wie immer gilt für mich: Qualität steht vor Quantität, was gerade Pfeifenraucher sehr schnell merken sollten.



Zwei User sind durch FB hierher gekommen. Viktor Yashtylov veröffentlicht dort die meisten Pfeifenbilder, Micha hab ich dort gefunden. Das ist eine gute Ausbeute. Wenn nicht mehr käme, wäre ich mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden. Dann geh ich eben nicht mehr rein... ...ich finde, das steht uns ganz gut.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#22 von PL ( gelöscht ) , 06.08.2010 16:34

Heute in meinem Maileingang

Ohne Worte


Hallo,
Die folgende Person hat dich dazu eingeladen, ihr/e FreundIn auf Facebook zu werden:
Arno Vogt
Einladung versendet:
Jul 29, 2010



Andere Personen, die dich zu Facebook eingeladen haben:

Christoph Meyer
Einladung versendet:
Sep 28, 2009


Facebook ist großartig, um mit Freunden in Verbindung zu bleiben, Fotos und Videos zu posten sowie Veranstaltungen zu planen. Zuerst musst du jedoch beitreten! Registriere dich noch heute, erstelle ein Profil und vernetze dich mit den Personen, die du kennst.
Grüße,
Das Facebook-Team
Facebook ist kostenlos und jeder kann beitreten.
Registrieren
Um dich für Facebook zu registrieren, folge dem untenstehenden Link:
http://www.facebook....................................

Und nochmals

PL
zuletzt bearbeitet 06.08.2010 16:36 | Top

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#23 von Arno , 06.08.2010 17:39

schon ziemlich frech und penetrant...


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#24 von toby ( gelöscht ) , 06.08.2010 19:31

Fuck! Facebook

Hallo,
The Facebook Team.......................
vielen Dank für Ihre Antwort, die mir aber nicht weitergeholfen hat. Vor kurzem wollte ich von einem anderen Standort aus auf mein Konto zugreifen. Seitdem komme ich nicht mehr auf mein Konto. Es kommt eine Sicherheitsabfrage, wo ich 7 meiner über 70 Freunde anhand von teilweise Comic-Bildern identifizieren soll. Die meisten „Freunde“ kenne ich noch nicht mal, habe die Vorschläge einfach nur angenommen oder wurde eingeladen.
Dann informieren Sie die Nutzer doch bitte, dass sie nur Freunde annehmen sollen, die sie auch kennen und stellen Sie diese Vorschläge für Freunde ab. Nun komme ich nicht auf mein Konto, schaffe es nicht, alle zu identifizieren – auch noch nach Zeit!
Meine Bitte: Schalten Sie bitte mein Konto wieder für mich frei, ohne diese Sicherheitsabfrage oder löschen Sie es komplett.
Mein Account:
Toby Schmidt

Mit freundlichen Grüßen
Toby Schmidt


keine Antwort is auch eine Antwort
fuck Facebook

toby
zuletzt bearbeitet 06.08.2010 19:40 | Top

RE: Facebook: Mich kann man jetzt dort auch...

#25 von toby ( gelöscht ) , 12.08.2010 02:46

Endlich.......hat sich erledigt nach 20Mails

Angefügte Bilder:
Aufzeichnen.JPG  
toby
zuletzt bearbeitet 12.08.2010 02:47 | Top

   

Bernd stellt sich vor
Was past zu wem....

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

.adobbreit { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; }.nadmsg { background-color: #e1eff7; border:1px solid #12A3EB !important;}.adsseite { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; } }
Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de