Auf Facebook teilen Newsticker

xipipe stellt sich vor...

#1 von xipipe ( gelöscht ) , 24.07.2010 22:40

Hallo Pfeifenfreunde,

und hallo Arno! Dank dir für die Einladung hier im Forum. Einige Zeit ist ja seit unserem letzten Forentreffen vergangen und wie ich sehe ist seit her ja einiges neu entstanden. Gerne erinnere ich mich an frühere, interessante Zeiten zurück, und ich denke du hast schon etwas recht damit: „ wir müssten mal wieder ein wenig fachsimpeln“. Das heißt, soweit dir meine dilettantischen Versuche hierzu genügen Ich sehe auch Peter ist hier mit von der Partie. Hallo Peter, alter Pfeifenkamerad, deine Pfeife hat bei mir noch immer einen Ehrenplatz. Da fehlt mir ein, ich wollte ja noch mal eine Meerschaum von dir haben….

Nun aber etwas zu mir, vor allem für jene (das sind wohl die meisten) die mich noch nicht kennen. Ich bin so um die 40 Jahre alt (manchmal vergesse ich das schon), von Beruf her bin ich Werkzeugmacher, meine erste Lehre schloss ich aber als Holzbildhauer ab. Das ist aber nun schon einige Zeit her. Seit etwa 9 Jahren bin ich begeisterter Pfeifenraucher, aber auch den einen oder anderen Abstecher in die Welt der Zigarre nahm und nehme ich immer wieder gerne war. Im Großen und Ganzen bezeichne ich mich aber doch eher als ein Neuling in Sachen Tabak und Pfeiferauchen. Es gibt in dieser Hinsicht noch viel zu lernen und darauf freue ich mich ganz besonders. Vor allem aber gibt es mir Entspannung und darauf kommt’s ja an. Meine Hobbys sind, außer dem Tabak und dem Rauchen, Bücher (liebend gern über Tabak und Co), Musik, ein bisschen Computern... Seit dem Umzug bin ich gerade dabei mir eine kleine Werkstadt einzurichten. Mal sehen ob da die eine oder andere brauchbare Pfeife raus kommen wird. Die ersten Versuche habe ich hinter mir, oder soll ich eher sagen, laufen noch... Die Liebe zum Holz hat mich wohl doch noch nicht ganz verlassen. Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu mir zu sagen.
Ach ja, ich sah gerade vorhin, auch Jogi ist hier vertreten. Hallo!!!

und .... Lang lebe der Blues

So, nun ist aber genug gequatscht für heute sonst krieg ich hier noch einen Schreibkrampf.
Viele rauchige Grüße an alle Pfeifenraucher hier im Forum
Bis bald
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#2 von Lutheraner1966 ( gelöscht ) , 24.07.2010 22:42

Hallo Jörg,
so von Forenneuling zu Forenneuling sende ich Dir mal ein Willkommen und Danke für die Vorstellung.

Lutheraner1966

RE: xipipe stellt sich vor...

#3 von toby ( gelöscht ) , 24.07.2010 22:56


Hallo Jörg





Danke für die nette Vorstellung von dir,
sehr nett.

toby

RE: xipipe stellt sich vor...

#4 von Arno , 24.07.2010 22:59

Hallo Jörg,
schön, dass wir uns wiedergefunden haben!

Danke für Deine Vorstellung, ich denke wir werden hier wieder ein bischen Spass zusammen haben. Wenn Du Fragen zum Forum hast, dann bitte und gerne, weil wir ja hier nicht nur Forumchen sind, sondern auch - nenn es "Nachschlagewerk". Aber jede Diskussion um Pfeifen und Macher sind willkommen. Themen dazu findest Du überall.

Auf die alten Tage, Prost!


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#5 von PL ( gelöscht ) , 24.07.2010 23:46

Hallo Jörg

Herzlich Willkommen- wie gehts in Deinem Forum weiter?

Peter

PL

RE: xipipe stellt sich vor...

#6 von Elke ( gelöscht ) , 25.07.2010 05:27

Hallo Jörg,

herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß hier.

Danke für die nette Vorstellung. Zeigst du uns bitte deine Pfeifen, wenn du sie fertig hast?



Liebe Grüße
Elke

Elke

RE: xipipe stellt sich vor...

#7 von PL ( gelöscht ) , 25.07.2010 08:51

Zitat
Da fällt mir ein, ich wollte ja noch mal eine Meerschaum von dir haben….




liebe Grüße
Peter

PL

RE: xipipe stellt sich vor...

#8 von xipipe ( gelöscht ) , 25.07.2010 12:02

Hallo zusammen und vielen Dank für die nette Aufnahme,

an dieser Stelle gleich ein paar Worte zu meinem Forum. Das habe ich wegen technischer Probleme geschlossen. Außerdem war es ja auch nie wirklich ein Forum und ich hatte es mangels Zeit und auch Interesse nie bis zu solch einem gebracht. Das Wissen aber, das ich damit angesammelt habe, haben sich für mich (und vielleicht auch für eine Handvoll anderer) auf jeden Fall gelohnt. Auch kam ich in Kontakt mit ein paar sehr netten Menschen. Alleine das ist mir schon viel wert. Wie gesagt, das Wissen habe ich alles noch auf meinem Computer und ich arbeite gerade (oder besser gesagt, immer wieder mal) an einem Tabakbuch. Mal sehen. Wahrscheinlich wird es auch eher "a never ending story". Zum Schluss und zum Forengedanken im Allgemeinen. Ich sehe es generell nicht als überlebenswichtig an, ein Forum zu besitzen oder darin mitzuwirken, aber so lange es mir Spaß macht und ich den Kontakt zu gleichgesinnten und netten Menschen habe, mache ich das liebend gerne. Trotz allem bewundere ich auch die Leute, die diesen Versuch, ein Forum zu leiten, wagen. Letzten Endes habe ich ja auch darüber viele nette Pfeifenfreunde kennen und schätzen gelernt. Und auch das sollte man bei all den unschönen Dinge die da manchmal passieren nie vergessen.

Meine liebe Oma sagte mir immer (Gott habe sie selig):

Es ist immer ein Kommen und Gehen"

Und dieser einfache Satz hat mich in Gewissen Momenten schon ruhiger gestimmt.
Und um bei solch einfachen Floskeln zu bleiben:

„Lasst die Leute reden, sie reden über jeden“

In diesem Sinne. "the show must go on" und Pfeifenköpfe müssen qualmen!!!

viele Grüße
Jörg

PS:
Peter
ich werde mich demnächst wegen einer Meerschaumpfeife bei dir melden.

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#9 von Jogi ( gelöscht ) , 25.07.2010 23:34

Hallo Jörg,

willkommen im Forum und viel Spaß!

Jogi

RE: xipipe stellt sich vor...

#10 von xipipe ( gelöscht ) , 01.08.2010 20:15

Zitat von Elke
Hallo Jörg,

Zeigst du uns bitte deine Pfeifen, wenn du sie fertig hast?

Liebe Grüße
Elke



Hallo Elke,

ich habe deine Bitte nicht vergessen. Da ich aber nicht weiß wie lange es dauert bis ich die aktuelle Pfeife fertig gestellt habe, hier schon mal der Pfeifenkopf nach dem ersten gröberen Feinschliff. Änderungen sind nicht ausgeschlossen. Der Rauchkanal ist leider nicht ganz mittig getroffen. Da ich zurzeit nur mit einem Auge scharf sehe, habe ich etwas Probleme mit dem dreidimensionalen Sehen und das macht einem besonders bei diesem Arbeitsgang erhebliche Schwierigkeiten. Es handelt sich übrigens um eine Pfeife mit einem recht großen Füllvolumen.

lg
Jörg

Aussendurchm.: 51mm
Höhe: 64mm
Durchmesser Brennraum: 21mm
Tiefe Brennraum: 52mm
Vorgesehen für 9mm Filter





xipipe
zuletzt bearbeitet 01.08.2010 20:19 | Top

RE: xipipe stellt sich vor...

#11 von Arno , 01.08.2010 21:02

Hallo Jörg,

meinen vollen Respekt - das sieht sehr gut aus. Auch ein sehr schönes Holzstück.
Aber die Form finde ich sehr gelungen.

Vielleicht kannst Du den Rauchkanal im Kopf auffächern...?


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#12 von xipipe ( gelöscht ) , 01.08.2010 21:46

Zitat von Arno
Hallo Jörg,

Vielleicht kannst Du den Rauchkanal im Kopf auffächern...?




Hallo Arno,

danke erst mal für dein Lob!!!
Das mit dem auffächern ist eine gute Idee!!! Mal sehen wie ich das am besten umsetzte. Danke!!!

lg
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#13 von Arno , 01.08.2010 22:04

Mit dem Dremel vorsichtig - oder hast Du einen Zahnarztbohrer, dann kannst Du den Fächer mit ruhiger Hand machen.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#14 von Arno , 01.08.2010 22:14

Hi Jörg,

ich hatte auf den ersten Blick mit dem Holm ein kleines Problem.
Je öfter ich ihn mir ansehe, könnte ich mit dem Holm gut leben, er ist mir persönlich zu wuchtig, sieht aber handwerklich wirklich sehr gelungen aus.

Vielleicht sollte man ihn aber so lassen, weil das Holz und die Maserung so genau und schön passen. Das ist so eine Pfeife, bei der man nicht mehr viel Holz abschleifen sollte, weil es wirklich sehr schön von Dir getroffen wurde. Das Grain am Holm läuft so schön, da darf eigentlich nichts weg.

Die Preife braucht ohnehin eine Top-Contrast-Beizung, um die ganze Schönheit des Holzes richtig rauszukitzeln. Dann hat der mächtige Holm auch seine Rechtfertigung.

Finde ich... ein Leckerchen, finde ich.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#15 von toby ( gelöscht ) , 01.08.2010 22:29

wooow,Respekt,Jörg,
voll schön,was für ein Mundstück nimmst du dafür?

toby
zuletzt bearbeitet 01.08.2010 22:30 | Top

RE: xipipe stellt sich vor...

#16 von xipipe ( gelöscht ) , 02.08.2010 05:48

Hallo Arno,

bei dem Holm bin ich mir auch noch nicht so sicher, deshalb im Eingang auch die Bemerkung, das Änderungen nicht ausgeschlossen sind. Aber wie du schon sagtest, die Masserung ist an dieser Stelle so schön, dass ich es einmal auf diese Weise versuchen wollte. Das mit dem Ausfächern probiere ich heute mal aus.

Hallo Toby,

freut mich, dass dir der Pfeifenkopf gefällt. Ich habe vor, ein bernsteinfarbenes Mundstück aus Acryl zu machen. Wenn das nicht passt mache ich eines aus einem schwarzen. Heute kommt der Elektriker ins Haus, der mir den Drehstrom anschließt. Wenn alles glatt läuft und die Drehbank so funktioniert wie ich es erwarte, dann kann ich hofentlich bald damit loslegen. Und dann kommt an das Mundstück vieleicht noch eine Applikation dran. Mal sehen....

lg
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#17 von Arno , 02.08.2010 21:46

Hi Jörg,

erzähl mir noch, wie Du sie beizen willst. Bin doch neugierig....


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#18 von xipipe ( gelöscht ) , 02.08.2010 23:19

Hallo Arno,

ich würde sie gerne gelb oder organe, und zuvor mit einer schwarzen oder Tiefroten Kontrastbeize Beizen. Die Beize muß ich aber erst noch besorgen.

lg
Jörg

PS: Habe heute Abend noch mit dem Mundstück angefangen. Mal sehen ob's was wird.

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#19 von Arno , 03.08.2010 00:44

Zitat von xipipe

PS: Habe heute Abend noch mit dem Mundstück angefangen. Mal sehen ob's was wird.




Gut, dann war der Elektriker wohl erfolgreich...

Die Beiztechnik kennst Du? und die richtigen Beizen für's Bruyere auch?


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#20 von xipipe ( gelöscht ) , 03.08.2010 05:59

Hallo Arno,

Zitat von Arno

Gut, dann war der Elektriker wohl erfolgreich...



Nein, war er leider nicht ganz. Es stellte sich doch etwas komplizierter wie erwartet dar. Ein altes Haus hat eben doch so seine Überraschungen. Auf jeden Fall geht mein Elektriker erst mal in Urlaub und danach geht es weiter. Nur gut, das ich ein zwei Rohlinge schon im Geschäft vorgearbeitet habe. So konnte ich zumindest mit dem Schleifen und Feilen loslegen. Eine Applikation fällt daher aber wahrscheinlich weg. Mal sehen...

Zitat

Die Beiztechnik kennst Du? und die richtigen Beizen für's Bruyere auch?



Ich habe bis jetzt erst zwei Pfeifen gebeizt, habe daher noch nicht viel Erfahrung damit. Außerdem nahm ich eine auf Wasserbasis und das ist für die Haltbarkeit nicht so ideal. Aber zum ersten Üben reichte es. Ich werde mich da noch mal etwas schlau machen. Rainer Barbi hat dazu glaube ich etwas interessantes geschrieben. Wenn du noch einen Tipp hast, nur raus damit

So, jetzt muss ich aber schnell in die Arbeit......

lg
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#21 von Arno , 03.08.2010 19:03

Zitat von xipipe
Wenn du noch einen Tipp hast, nur raus damit

lg
Jörg




Hi Jörg,
telefonier mal mit Axel Glasner, ruf ihn einfach an, er hilft Dir sicher weiter. Auf jeden Fall brauchst Du Wasser und Alkohol basierte Beizen. Ich hab nur die von Danpipe mal benutzt plus eine schwarze auf Wasserbasis aus dem Baumarkt. Ging ganz gut, weil die beiden Beizen sich nicht vermischen können.
Dann kommt es ja noch auf die Anzahl der Arbeitsgänge an - und immer wieder schleifen. Wenn Du es richtig gut lernen willst kannst Du für viel Geld zu Tom Eltang fahren - oder mal umsonst eine gute Hilfe von Axel bekommen.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#22 von xipipe ( gelöscht ) , 03.08.2010 20:08

Hallo Arno,

vielen Dank für die Tipps!!!!

Wie du unten sehen kannst habe ich den Holm nun doch noch verändert. Bedingt durch den Winkel des Zapfenloches kam ich so zu einem besseren Ergebnis. Nun muss noch viel Feinarbeit getan werden, die Formen besser verundet und die Übergänge besser Verarbeitet werden. Und natürlich das Mundstück gebogen werden. Das braucht alles Zeit und in den nächsten Tagen ist die bei mir ein wenig knapp. Sobald ich einen Schritt weiter bin, gebe ich Bescheid.



lg
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#23 von xipipe ( gelöscht ) , 04.08.2010 22:06

Hallo zusammen,

nach so viel Pfeifenwerkeln musste ich erst mal ein wenig das Beizen üben. Dazu nahm ich die xipipe No.03. Eine Pfeife die ich von ein paar Monaten gefertigt habe. Damals war sie alles andere als schön und ich legte sie erst mal auf Eis. Zwischenzeitlich wurde sie mal Probegeraucht und von da an war sie meine "Seifenpfeife". Nun gut... mir kam schließlich eine Idee wie ich sie für mich Einigermasen zufriedenstellend ummodeln kann und als Ergebnis kam die "birdy" heraus. Ich muss aber noch ein wenig am Beizen arbeiten. So wie sie jetzt ist wurde sie dreimal schwarz Kontrastgebeizt und wieder überschliefen. Sie hat also noch keine Wachsschicht abbekommen. Mal sehen wie lange sie nun dieses mal wieder herumliegt....

lg
Jörg

xipipe

RE: xipipe stellt sich vor...

#24 von Arno , 04.08.2010 22:15

Hallo Jörg,

ich würde sie hellbraun beizen. Ansonsten ist sie für den Anfang doch recht ordentlich geworden.

Nichts was mich aus dem Hocker holt, aber nach dem Bild zu urteilen, ist doch schon vieles stimmig.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.560
Registriert am: 23.10.2008


RE: xipipe stellt sich vor...

#25 von xipipe ( gelöscht ) , 04.08.2010 22:28

Hi Arno,

hellbraun also... Ich sehe schon, die Liste wird lang an Beizfarben. Stimmt vieles ist stimmig, einiges nicht. Sehe ich einen Vogel der seinen Schnabel nach oben reckt, dann kann ich damit Leben, wenn ich sie ganz normal als Pfeife betrachte....Na, ja

Da gibt es nur eines: Üben, Üben, Üben.....

xipipe

   

Christopher stellt sich vor !
Wie Juwelen schön - Spiegel 11/1973

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

.adobbreit { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; }.nadmsg { background-color: #e1eff7; border:1px solid #12A3EB !important;}.adsseite { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; } }
Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de