Auf Facebook teilen Newsticker

Pfeifen verkaufen....

#1 von Arno , 05.04.2009 17:53

Hallo Forum,

ich trete jetzt mal ein Thema los.

Es soll aus meiner Sicht auch für alle macher sein - wir reden in Deutschland über einen Sammlermarkt, der sich im Internet umsieht. Der andere markt kauft keine Sammlerpfeifen. Heute diskutieren wir über einen Markt von informierten 150 - 250 Leute. Der Rest sind Geschenkegutscheininhaber - die nach 10 Pfeifenkäufen lieber den Gutschein in Tabak tauschen...

Ich glaube nicht, dass wir heute noch einen Pfeifenkäufermarkt haben. Wir haben einen Anbietermarkt, der total überschwappt. Jeder Hobbymacher möchte heute noch auf Züge aufspringen, die längst nicht mehr im Bahnhof stehen. DerPpfeifenmarkt heute ist auch in der aktuellen Wirtschaftslage keine grüne Weide mehr, auf der sich jede Kuh sattfressen kann. Die Auswirkungen werden die I-Net-Händler und grossen Händler mit und ohne Ladengeschäft noch merken.

Der Sammlermarkt wird keine ausschweifende Phantasien mehr lostreten können - die sind inzwischen Rentner...

Dieser reine Nischenmarkt ist inzwischen auf seine Emotionalität in der Einzelentscheidung reduziert. Wer eine Gebrauchspfeife sucht, kann sich billigst eindecken, viel Holz für den reinen Gebrauch bietet Stanwell, ja - andere auch.

Preiswerter ist der Schuss in den Osten. Und! Scheiss aufs Grain, der Knösel muss jucken....

...und sie jucken - keine Frage.

Wenn ich genussvoll rauchen will, behaupte ich ja nach gut einem Jahr noch täglich, dass ein guter Tabak mit guter Physik geraucht mir mehr Spass macht, als ein sehr guter Tabak in einem Grain-Hammer.... ...


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#2 von Walle ( gelöscht ) , 05.04.2009 21:03

Moin Arno!

Wo Du Recht hast, ...
Ich unterschreibe jedes Wort. Gott, ist das schade.

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#3 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 05.04.2009 21:08

Ja, und... was willst Du nun sagen?? Vielleich ist Schuld an meiner Muttersprache aber es kommt mir vor das ich eine Prediger der auf ne Rede schwingt höre... Also.. Komm zur Sache Schätzchen...oder wie hiess es damals so schön??

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#4 von Walle ( gelöscht ) , 05.04.2009 21:12

Moin GJ!

Schluss, Bumm, Knack, Aus, Ende, Pillow! Feierabend!
Wenn es da nicht Luther gäbe: "Und wüsste ich, dass morgen die Welt untergeht, so würde ich dennoch heute ein Apfelbäumchen pflanzen."

Deshalb bastele ich. Unverdrossen.

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#5 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 05.04.2009 21:19

Ich weiss was Du meinst. Und die ruhe nimm ich mir... die Peterson Barrel ist schon gefüllt mit Davidoff Orient.

Aber... kennst Du denn nicht das Gefühl wenn man sich (einen ) Mensch rifft der die Leidenschaft teilt. Ich bin ein Mensch, und diese Sache liegt mir ans Herzen. Wenn Du die Schallplatten von The Spider Murphy gang noch hast dan hóre Dich das Nummer "Herzklopfen"doch mal an.... wenn Du die Band damals verpasst hast...schicke ich dir ein Raubkopie...

Ajow!

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#6 von PL ( gelöscht ) , 05.04.2009 22:57

In Antwort auf:
wir reden in Deutschland über einen Sammlermarkt, der sich im Internet umsieht. Der andere markt kauft keine Sammlerpfeifen.
meint Arno

Da bin ich völlig anderer Meinung. Der kleine Laden an der Ecke ist verschwunden, so besorgt sich Onkel Paul eben für seine durchgerauchte eine neue aus den Internetangeboten-

Ich bin ganz und gar nicht der Auffassung, trotz leidlich guter Verkäufe Pfeifen für Sammler zu bauen und das wäre auch weder mein Anliegen noch mein Ansatz bei der Arbeit.

Natürlich tummeln sich dort auch die Sammler - aber was ist ein Sammler? Raucht er seine exclusiven Stücke auch? Wenn ich mir den anderen Sammlermarkt so betrachte, da sind dort die Schallplattensammler, die den Schuber verschlossen und keine Nadel an die Rillen lassen, die Sammler der Erstausgaben, die die verschweißte Hülle nicht antasten usw.

PL

RE: Pfeifen verkaufen....

#7 von Hufi ( gelöscht ) , 05.04.2009 23:43

Hallo
Aus meiner Sicht,die Sammler sind gesättig-der Dollarkurs drückt den Verkaufspreis usw.

Neue Pfeifen ,wie die von Walle,sind geil ,möchte mann haben-aber es fehlt das Geld,
Serienpfeifen(Stanwell)sind auch nicht mehr preiswert
also sucht mann Nischen,mann hat ja schon drei,vier Pfeifen aber die Woche hatt sieben Tage und ich rauche 5 Pfeifen am Tag
also brauche ich 35 Pipen
So schaut mann ins Internet um ein Schnäppchen zumachen oder knebbelt seinen Händler......
LG Hufi
PS.Prammer verkauft seine Pfeifen zw.150 und....heute ist eine in der Bucht für 51,00 Euro über den Tisch gegangen.
Da fällt Dir nichts mehr ein...

Hufi

RE: Pfeifen verkaufen....

#8 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 06.04.2009 06:14

Peter dein Server shut down... Bild ist nicht zu sehen.

Das is mit dem I-net Peter glaub' i nicht so.... und sicher in Fälle bei Onkel Paul ist das mE erachtens nicht so. Wenn Du mit Onkel Paul
ein bestimmter alter meinst dann sicher nicht. Die trauen sich das I-net nicht an. Ich fürchte das wir die Zielgruppe im Alter zwischen
25-49 Jahre. (damit haste eine Potezielle Kunden denn ..ich bin 48 und ich will (!) bei den B.R.O.S dabei sein. ich habe eine kleinen Nebenverdienst, ich muss für ne B.R.O.S
2-3 Monate täglich 2 Stunden Tagesblätter rundbringen (inkluse Versand A nach Holland.)


By Laafke

Ebenso vergeht es mir bei die Pfeife mit Platinumröhrchen.... die wird..wenn mir die Zeit gegeben wird. meins! Wie schlecht das Wetter wird..


By Laafke

Und, ob du das nur passt oder nicht lieber Walle, dem Vergleich mit Winslow drängt sich an mich auf. Deswegen hab ich beim Vorstellen deiner Rock'n'roll-junkie Monster auch (und vergebens) gefragt
Schau dir die Pfeifen an, versuche Dich in die Welt von Walle einzulebn.

Kommt bei mir die Frage: Was willt ihr Rebels?? Welche Zielgruppe.. ist das die Gruppe von Graffiti un Herman Brood... sag mal Rock and roll.
Oder, wird es, so wie ich mir das Wünsche, eine Stilvolle Gruppe, die sich mit dem Themen des Machers einverstanden, angesprochen fühlen. Sag mal die Konzerte von Led Zeppelin Revival, Pink Floyd
, Emerson Lake and Palmer, Tom Waits und Mahler??

Hufi,

Die Jungs gibt es. Die kommen by Dir an die Theke. Trinken da einen aus, oder zwei. Und geredet wird über die Pfeifen wie genannt.
Und zurück zur Peter,.. die Jungs möchten gerne die Pfeife im Hand halten, beschuppern...usw usw. Das macht die Chance zum Verkauf um 75% grösser.

( Bin ich da aber froh dass ich meine Beitrage in Word schreibe... die Server ist jetzt (04.07u) down. Ich werde meine liebe Leser ihr Tagesblatt die Telegraaf jetzt erst mal bringen
und dann diese Beitrag posten)

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#9 von PL ( gelöscht ) , 06.04.2009 09:42

In Antwort auf:
Peter dein Server shut down... Bild ist nicht zu sehen.


danke- ich hatte die Freischaltung dieses Bilderkomplexes vergessen. Jetzt sind alle Bilder der letzten ..zig Beiträge wohl wieder sichtbar

PL

RE: Pfeifen verkaufen....

#10 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 15.06.2009 12:06

Ich möchte das Thema gerne wieder hochhohlen. Sind Planen in entwicklung...oder ?? Denn bei uns hat das Feriensaison anfang genommen. Vieler von euch haben uns Städtchen dieses Wochenende (ab Donnerstag...war ja ein Festtag bei euch??) besucht, vielen haben bemerkt das es pipologisch nix nada gibt. Ich bekam eine PN mit fragen wo man am besten Auswahl hat. Ich muss die Leute verweisen nach Breda, Delft oder Amsterdam. Und das mit al die festliche Strassenmarkten und Künstmarkten im Aussicht. Was sollte es in meinen Augen) doch schön sein dort ein Platz zu mieten und eure Landsleute die Freehands zu zeigen können.... man oh man... ich traume wohl weiter.....

Gerrit Jan
zuletzt bearbeitet 15.06.2009 12:08 | Top

RE: Pfeifen verkaufen....

#11 von Arno , 09.07.2009 20:04

Zitat von Walle
Moin Arno!

Wo Du Recht hast, ...
Ich unterschreibe jedes Wort. Gott, ist das schade.

Cheerio!
Walle



Hallo Walle,
hallo Forum und Leser.

Einfach weitermachen, wie du wenig später geschrieben hast ist auch richtig. Die grossen Fabriken machen letztendlich auch nichts anderes. Ich habe heute einen Ermuri-Katalog bekommen. In einer dicke, wo man glauben muss, dass sich nichts geändert hat.

Aber es hat sich auch im Vertrieb vieles geändert - wohl noch nicht überall bemerkt. Gut, Zigarren und Zubehör mag wie immer der Gewinnbringer sein. aber dann nur Tabake mit künstlichen Aromen zu präsentieren - dafür aber ca 100 Zippo's ist ja auch eine aussage zum Markt.

Die Vertriebe haben genug Hauptumsatzbringer - das war die Pfeife nie und der Pfeifentabak auch nicht. Wieviel Zentner musst Du monatlich an Tabak verkaufen, um Deine Ladenmiete wenigstens zu verdienen? Lass die Rechnung sein, sie geht nie auf. Und auch mit Kristallen und schwüchteligen Pfeifentaschen ist nichts mehr zu retten. Ich könnte heute hier eine Tasche anbieten, für 10 Pfeifen mit Zubehör. Material- und Macherwert irgendwo bei 150 EURO. Einzelanfertigung eines türkischen Ledertaschners. Wenn ich dafür mehr als 25 EUR kriegen würde, wäre ich verwundert. die Tasche ist übrigens auf meiner hp zu sehen.

Es gibt für diesen Nischenmarkt zuviel. Zuviel Tabak, zuviele Pfeifen, zuviel Zubehör... zuviel sonstwas - nur nicht mehr genug "zuviele" Interessenten.

Aber die Margen und die Umsätze müssen steigen. die Kosten tuen es ja auch! Als Stand-alone-Pfeifenmacher kann man nicht mehr überleben - es ist jetzt schon ein Markt der Hobbymacher geworden. Natürlich unterschiedlichster Qualität und unterschiedlichem Anspruch. Aber nicht mehr allein auf Pfeifenmachen wirtschaftlich allein existent. Sieht man von einigen "alten Säcken" ab. Selbst R.B. hat sich andere Aufgaben gesucht. Und der hat noch sehr lange mit seiner Monokultur gelebt.

Und dann sieht man so einen Ermuri - Katalog und staunt, wieviel Geld so ein katalog kostet, seine Verbreitung und noch viel betriebswirtschaftliches hinterher. Als ob im Machermarkt nicht passiert wäre, seit 30 Jahren. Na vielen Dank. die Pfeifen, die man dort kaufen kann, funktionieren auch - scheinbar werden sie auch bestellt, von Pfeifenrauchern, die sicher über die heutigen macher nichts wissen, oder angesichts der Preise sagen: "Die spinnen doch, ...."

Also fahren die meisten Macher heute eine scharfe Klinge, entweder entsprechen sie den an sie gestellten Sammler-Wünschen, oder nicht. Ein bitteres Brot...

Freigabe zur Diskussion!



Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#12 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 09.07.2009 21:37

Arno, Walle, andere interessierter,

Ist es nicht so das Pfeifenhersteller und einige Pfeifenmacher versuchen eine Brücke zu schlagen mittels die Pfeifenreihen "design by" Winslow, Eltang, Barbi, Walle usw..... Damit man für Preise einer Serienpfeife "doch" ein Eltang bekommt. Der richtige Liebhaber..soll das gleich nur der Sammler sein??... bekommt so mE Lust auf mehr. Ist es nicht so wie Rita schon geschrieben hat: nicht mehr 2 oder 3 Pfeifen Marke X doch das Geld beisammen legen und eine Frehand kaufen. Diese Gedanken spielen mich auch durch meinem Kopf. Wenn ich überzeugt bin durch der Stil des Machers, seine qualitäte usw. dann ist (grob gesagt) das Geld letztendlich nicht wichtig mehr...

Die beste Werbung die man bekommen kann ist die Werbung von Mund bis Mund. In Kreisen von Freunde, bekannten, gerade die Pfeife anzünden wovon man weisst... da gibt es ne Diskussion. Und es muss Material vorhanden sein. Deswegen war ich enttauscht als Oliver Kopp mir erzählte er hatte fast keine Pfeifen zum mitgeben an der Aussendienst. Wie soll dann die Marke um Himmelswillen wachsen können.... zumindenst bei uns.

Wenn ich in der Lage bin und es wird geredet über Pfeifen und Tabak nenne ich immer deutsche Macher, nehme euch als Beispiel wie die scene bei euch lauft.
Und Samstag gibt es Vlissingen Goes America, bestimmt wieder viele Gaste beisammen...und da werde ich die Ironaut rauchen. ( Wenn es die Post gelingt um mir die Pfeife morgen zu liefern... sie ist schon in Amsterdam.... nach Vlissingen ist das noch 3 und halb stunde....)
Mal sehen was es gibt.....

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#13 von Walle ( gelöscht ) , 10.07.2009 11:44

Moin Arno, GeeJay, Leute!

Es ist paradox, dass in einem zusammenbrechenden Markt immer neue Pfeifenmacher in Erscheinung treten. Keine Ahnung, wie das kommt. Ich glaube aber, dass wir erst mal im Serienherstellerbereich weiße Fahnen sehen werden. Erstmals ist Manno (ital. Sägemühle) in Chicago präsent gewesen, um Kantel zu verpickern. Die spüren als erste, wenn seitens der Industrie weniger geordert wird. Und ich bekomme jetzt Werbemails von Sägemühlen, von denen ich noch nie gehört habe. Da tut sich was. Die Preise für Bruyere werden sinken ... müssen. Mir solls recht sein.

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#14 von Arno , 11.07.2009 21:44

Hi Walle,

wenn das Holz billiger werden sollte, dann gut. Jedenfalls bestimmt der Preis nicht das gute Wachstum, wenn es denn so ist. Das gute Holz lassen sie sich teuer bezahlen - es gibt ja mit steigender macherzahl auch steigende Ansprüche ans Holz. Und ich denke, sie werden ihre Topstücke ohne Preisverfall los. Ich denke eher, ihr bekommt schlechteres Holz für's gleiche Geld.

Den Dreck werden sie über den Preis los, die einzelstücke werden sie sich immer bezahlen lassen. Da findet kein Preisverfall statt - das ist illusorisch. Eine Verknappung des besten Holzes schon eher - und das wird auch teurer.....

....Juristen und der Markt, zwei Welten begegnen sich....


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#15 von Walle ( gelöscht ) , 11.07.2009 22:53

Moin Arno!

Allerdings muss man sehen: Bruyere-Ernte ist ein Knochenjob, den macht keiner mehr gern, Kantelsägen eine Kunst, die noch kaum einer beherrscht. Ich habe immer nur gesetzte Herren (mit seit Stunden erkalteten Nuckeln zwischen den Dritten) sägen sehen, und bis auf wenige Ausnahmen machen mir die Sägemühlen nicht den Eindruck, als seien sie auf die Ewigkeit konzipiert. Paolo Becker sieht eine Bruyere-Krise kommen und füllt sich das Lager. Aus einer Knolle kann man nicht nur Plateaus gewinnen; einer muss die Ebauchons auch schon abnehmen. Und wenn die keiner mehr will? Zuletzt wurden alte Lagebestände verschleudert, auch ich habe davon profitiert (und fahre in drei Wochen nochmals nach DK, um Nachschub zu bunkern).

Wie passt das zusammen, werter Herr Ökonomierat?

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#16 von Arno , 11.07.2009 23:01

Hi Walle,

ich sag ja, der markt des naturproduktes geht andere Wege. die wissen, dass sie bunkern müssen...

....in dänemark wächst die olle pflanze nicht, kaufst Du da wirds teuer für die User.... ...User sind Du und der Käufer....

Der Fame ist nicht mehr aufzuhalten, die Bestände bei allen Machern verlieren an Wert und Preis... ...so wie in der PC_Branche.

Die diskussion um Preise gibt es nicht mehr - der freie Fall wird Euren Lägern den Druck erhöhen...

Und einen Klotz aus der 25'er Einkaufsfraktion werdet ihr versemmeln, weil ihr zuviel erwartet.


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#17 von Walle ( gelöscht ) , 11.07.2009 23:12

Etws kryptisch, die Antwort, aber bitteschön: Warum soll Arno schlauer sein als das miesgelaunte Nuschelorakel von SWR3?

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#18 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 28.07.2009 12:35

Twitter. Nützt das?? http://de.wikipedia.org/wiki/Twitter

Twitter sollte angeblich bestimmt sein für die Jugendliche. Sie könnten angeben was sie, wo, mit wem treiben.
Völlig uninteressant. Aber einige Pfeifenmacher nützen das Phänomän um zu erzählen sie haben eine Pfeife fast oder völlig fertig.
Nützt das? Ja. J Alan schrieb gestern er habe 2 Pfeifen vollendet. Bevor ich die mir die website ansehen könnte war schon einer reserviert. Und wenige Stunden später erzählte er die beiden seien verkauft...

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#19 von Arno , 28.07.2009 16:40

Hallo,

Anbieter und Macher gehen noch mehr neue Wege....????

Und die fast 73-jährigen staunen...???


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#20 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 28.07.2009 18:27

Hallo Arno,

Kann sein. Schade finde ich es, und das wird wohl so sein bis ich 73 Jahre bin, das die "neue" Wegen offensichtlich benötigt sind. Das es nicht mehr üblig ist das jeder Tabakshändler sein Geheimkabinett hat UND neue "Trends" usw beachtet. Ich hatte dann einige Jahre das Glück einen Händler zu kennen der sich persönlich die Pfeifen in Frankfurt und Dortmund selektierte. Jetzt ist es so das ich Gubbels in Roermond erzählen muss welche Pfeifen Peterson neu hergestellt hat. Wenn Du das nächste mal unseres Ländchen besuchst und Du würdest ein Laden finden wo mann handgemachte Pfeifen kaufen kann... bitte ruf mich an!. Denn, wie ich schon öfters geschrieben habe nichts kann das Gefühl ersetzen wenn man Auswahl hat bei einem Händler, in seiner Laden, mit ne Tasse Kaffee oder Fingerhut Genever (Dolländisch für Schnapps). Das Fachdimpeln fehlt mir bei I-net. Natürlich ohne I-net hatte ich nie von Refbjerg, Barbi usw gehört. Aber doch....Und im Wesen ist Twitter nur die digitale Dorfsausrufer .....

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#21 von Arno , 28.07.2009 19:09

Hi GJ,

meinst Du wirklich, hier sei es anders?

Die "Neuen Pfeifenmacher" sind kastriert. Es sei denn, sie schleichen um die Schwänze der Vertriebe. Eine Walle aus der CNC-Fräse - ganz toll. Der olle Sack hat so viele schöne shapes mit dem Dremel gedremelt. Aber aus der Fräse - nö.

Hab ich keinen Bock drauf. An jeder Peter Lehmann steckt mehr Handarbeit drin.

Reizthema, ich weiss.... ...reiz ich auch nicht weiter...

Die Wallische Lichtschabracke hat inzwischen auch jeder begriffen - ein feiner Verkaufsgag, ein "gig"... ...Handwerklich auch innovativ - aber national nur mit Lächeln und international vielleicht nur mit "kopfschütteln" zu betrachten - jedenfalls in dem Preisniveau.

Übrigens, in diesem jahr habe ich noch nicht viel Pfeife gekauft.... ....aber wen interessiert das noch....


Gruss Arno



www.verbilligen.de

 
Arno
Beiträge: 13.559
Registriert am: 23.10.2008


RE: Pfeifen verkaufen....

#22 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 28.07.2009 19:31

"international vielleicht nur mit "kopfschütteln" zu betrachten - jedenfalls in dem Preisniveau."

Nah bitte. Erklär mich das. .... Wer solche Aussagen macht soll mindestens mit ne Quelle-angabe kommen.... nur so meine bescheiden Meinung als Laie....

Und.. ja es interessiert mich (für soviel das Wert ist) mich wieso Du keine oder wenige Pfeifen gekauft hast. Und meiner sehr bescheiden Meinung nach gibt es genügend "neues". Und ich bin mit Dir einverstanden das es volkommen Idiot ist das ein Macher so wenig für seine Handarbeit bekommt und das wir Endverbraucher (nachdem wir uns selbst die "Trends" und das Neue gesucht haben) die Kommission einer Händler zahlen müssen wenn er nur 1 Mail zu schicken braucht und die Ware versandfertig zu machen. Eben das Porto zahlen wir!!

Gerrit Jan
zuletzt bearbeitet 28.07.2009 19:38 | Top

RE: Pfeifen verkaufen....

#23 von Walle ( gelöscht ) , 28.07.2009 19:59

Moin Arno!

"Licht - SPALT - schabracke" heißt die Innovation, "Wallenstein´sche LichtSPALTTschabracke", nicht bloß "Lichtschabracke", so viel Zeit muss sein!!

Im übrigen: Jeder so gut, wie er kann, oder? Jeff baut - neben Cornelius und Brad - momentan die elegantesten "dänischen" Pfeifen, die auf dem Markt zu haben sind. Handwerklich und formal Erste Liga ist das. Kann da sein Erfolg erstaunen? Wer solche Sachen macht, braucht kein Marketing.

Cheerio!
Walle

Walle

RE: Pfeifen verkaufen....

#24 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 28.07.2009 20:22

Ich weiss das ihr mal ganz gerne in Fachtermen redet... was in Gottesname ist "Lichtschabrakke" und Licht-Spalt_Schabrakke... und was ist der Unterschied.....

Gerrit Jan

RE: Pfeifen verkaufen....

#25 von Walle ( gelöscht ) , 28.07.2009 22:15

Moin GeeJay!

Du sollst nicht dumm sterben. Deshalb:

1.) "Lichtschabracke" gibt es gar nicht, hat Arno einfach so erfunden ...

2.) "Lichtspaltschabracke" ist zu kompliziert, um es verständlich zu erklären, das muss man am Objekt vorführen. Sorry!

Cheerio!
Walle

Walle

   

Steuererklärung 2009
Wirtschaftskrise und Pfeifenkauf....

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

.adobbreit { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; }.nadmsg { background-color: #e1eff7; border:1px solid #12A3EB !important;}.adsseite { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; } }
Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de