Auf Facebook teilen Newsticker

Handmade

#1 von Martin ( Gast ) , 21.12.2008 23:04


Hallo Forum,

weiß jemand Bescheid was der Begriff "Handmade" auf einer Pfeife genau bedeuted?

Handgemacht - schon klar.
Aber wieviel Handarbeit steckt darin? Komplett von Anfang bis Ende. Oder genügt es schon wenn der Lehrling die Pfeife eigenhändig in den Beutel legt um als Handmade durchzugehen.
In unserer regelungswütigen EU gibt es doch bestimmt irgendwelche Normen die erfüllt werden müssen um den Stempel zu erhalten.

Sind Handmades die besseren Pfeifen gegenüber der übrigen Fabrikware?

Martin

RE: Handmade

#2 von Gerrit Jan ( gelöscht ) , 22.12.2008 05:44

Gutenmorgen Martin,
In diesem Begriff ist das Wörtchen Hand das wichtige. Es garantiert etwas das der Macher sagt es seine nicht in serie an eine Kopiephräse gemacht. Natürlich braucht ein Handwerker auch seine Maschine, er arbeite aber mit Rohform statt vorgedrehte Köpfe. zB Nenne ich David Enrique Der macht manchmal zB die no1 von Stanwel, Neferti. Kann er mir einer Kopierphräase machen, tut er mit der Hand, obwohl er Geräte nutzt.Made in: Massenware, Handmade: einzelstücke, können aber mehrere Pfeifen von einen gemacht sein.

Gerrit Jan

RE: Handmade

#3 von schwoebs ( Gast ) , 07.01.2009 09:52

Hallo Martin, GJ,

da muss ich dem GJ jetzt mal heftig widersprechen.
Handmade bedeutet keineswegs, dass z.B. die Köpfe von Hand geschliffen (oder an der Schleifscheibe) sind, geschweige denn, dass dies "Freihand" geschehen ist. Es schließt natürlich auch nicht aus, dass es so so gemacht wurde.
Handmade bedeutet lediglich, dass an der Pfeife mit der Hand gearbeitet wurde. Mehr nicht. Ein an der Drechselbank vorgefertigter Kopf, der dann mit der Hand nachbearbeitet wird (ob mit oder ohne Kopiereinrichtung) ist dann (vom Namen her) genauso eine handgemachte Pfeife, wie eine komplett vorn handgearbeitete.
Genauso verhält es sich, wenn Mundstückpresslinge verarbeitet werden, die noch nachgearbeitet werden. Es ist zwar nicht handcut (was impliziert, dass das MS aus vollem Material eigenhändig herausgeformt wurde, aber dennoch handmade, denn es wurde ja mit der Hand dran gearbeitet.

Also kann man ohnehin nicht allein vom Kopf ausgehen, sondern muss auch das MS mit einbeziehen.
Deshalb: Der Begriff handmade ist sicherlich nicht allein als Qualitätsmerklmal heranzuziehen.

Es kommt immer drauf an, wie der Macher oder die Manufaktur diesen Begriff auslegt.

Die Frage, was jetzt besser ist? Kann man nicht so einfach beantworten, wie sich schon aus vorhergehendem Satz ableitet. Dazu kommt: Wie gut ist der Macher, bzw. die Manufaktur, oder wie gut ist der große Serienhersteller!

LG
Tom

schwoebs

RE: Handmade

#4 von Martin ( Gast ) , 07.01.2009 17:48


Hallo ihr beiden,

also um ein Resumee zu ziehen.
Es ist piepegal ob "Handmade" draufsteht oder nicht.


Martin

RE: Handmade

#5 von Heinz D. ( Gast ) , 08.01.2009 00:04

Hallo zusammen,

Tom hat es ziemlich genau beschrieben. Als Anmerkung vielleicht noch der Begriff Freehand, der eigentlich nur verwendet werden sollte, wenn der Kopf wirklich an Schleifscheibe und evtl. Bandschleifer freihändig geführt herausgearbeitet und ein handcut Mundstück angepasst worden ist. Streng genommen werden dann sogar die Bohrungen inkl. Tabakkammer von Hand geführt gemacht...

Die ewige Frage, was "besser" ist, erübrigt sich. Selbstverständlich ist das Produkt am Besten, das am genauesten gearbeitet ist. Eine perfekte Serienpfeife an einer guten Kopierfräse gemacht kann genauso gut sein, wie eine schlecht gemachte Freehand eben schlecht sein kann.

Die ebenso ewige Preisfrage ist da schon entscheidender: Für eine perfekte Freehand erwartet der Macher die Anerkennung des Käufers in Form von der Bereitschaft, einen höheren Preis zu bezahlen. Manche haben damit ja auch Erfolg...

Für die Raucheigenschaften dürften höchstens Nuancen im Bereich der Holzqualität und der Verarbeitung, z. B. das Verhältnis der Bohrungen zu einander, entscheidend sein. Eine Pfeife unterliegt eben auch den Gesetzen der Physik und "gutes" Holz ist nicht nur ein schönes Grain.


Herzliche Grüße,

Heinz D.

Heinz D.

   

Diskussion um ES
Stanwell Easy Pfeifen

nach oben
nach oben



PipeSmoke Ring
Provided by: Spiderlinks.Org
Ringmaster:  Jack Tompkins
Site Owner:  Arno Vogt
Ring Home:  http://www.jack-tompkins.com/Pipes
Join:  PipeSmoke Ring
PREVIOUS : NEXT : RANDOM : SITE-LIST

.adobbreit { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; }.nadmsg { background-color: #e1eff7; border:1px solid #12A3EB !important;}.adsseite { background-color: #e1eff7;background-image: url("http://img.homepagemodules.de/s2/dynimg/gradient-w_5-h_199-top_c4dbf5-bottom_e1eff7.png");background-repeat: repeat-x; } }
Pipe Lover's Ring
Provided by: The Affiliate Group
Ringmaster: R. Emerick
Site Owner: Arno Vogt
Ring Home: http://www.pipeloversring.com&...lt;tr>Join: Pipe Lover's Ring
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de